Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 12. Dezember 2017, 18:42 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Dienstag, 12. Dezember 2017, 18:42 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Kino  > OÖN-Filmkritik

„Die Zukunft ist besser als ihr Ruf“: Die Zukunft ist offen

Der Film gibt jenen Menschen Raum, die die Welt auf ungewohnte Weise betrachten, analysieren, auch gegen angestammte Logiken agieren.

"Es muss etwas passiert sein, dass die Angst steigt"

Walter Ötsch beim Dreh, damals noch in der JKU Linz. Inzwischen ist er emeritiert. Die Pension ist bei ihm aber mehr ein kreativer "Unruhestand". Bild: Polyfilm

Rita Trattnig etwa stärkt mit Bürger-Räten die Diskussionskultur, Andrea Roschek lebt mit der "Pannonischen Tafel" bedingungslose Unterstützung. Das, was sie offen und frei sagen, hat Gehalt und ermöglicht Reflexion. Spannend! (nb) A 2017, 85 min

OÖN Bewertung:

 

Lesen Sie dazu auch ein Interview mit Walter Ötsch

Kommentare anzeigen »
Artikel 13. Mai 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

"Zwischen zwei Leben": Dieser Film verunglückt, noch bevor das Flugzeug in den Bergen abstürzt

"Zwischen zwei Leben" überlebt knapp – dank Kate Winslet, Idris Elba und famoser Bilder

"Harri Pinter Drecksau": Der Mensch im Macho

Harri Pinter, Drecksau: Jürgen Maurer spielt einen Sportler, der in den besten Jahren erwachsen wird.

"Coco": Diese Toten sind alles, nur nicht knochentrocken

Ein buntes, lebensfrohes Abenteuer im Jenseits.

„Lady Macbeth“: Gefangen im düsteren Käfig einer lieblosen Ehe

Die junge Schauspielerin Florence Pugh brilliert im britischen Kostümfilm „Lady Macbeth“ nach ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!