Garten

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Ploberger im Gewinner-Garten: "Das ist ja hier wie im Paradies"

Ein Garten, viele zauberhafte Platzerl: Der Siegergarten der Familie Hasler in Offenhausen hat Biogärtner Karl Ploberger schwer beeindruckt. Bild: Alexander Schwarzl

Ploberger im Gewinner-Garten: "Das ist ja hier wie im Paradies"

Auf 4500 Quadratmeter haben sich Patrizia und Gerald Haslinger in Offenhausen ihren Gartentraum erfüllt. Biogärtner Karl Ploberger hat die Gewinner der OÖN-Gartenwahl besucht.

Von Barbara Rohrhofer, 11. August 2017 - 00:04 Uhr

"Wenn das kein Volltreffer ist! In diesem Garten stimmt einfach alles. Die Vielfalt an Pflanzen, die Kreativität und Liebe der Besitzer und der grüne Daumen von Patrizia und Gerald Haslinger. Ihr verdient euch die Auszeichnung: ,Schönster Garten des Landes‘", sagte Biogärtner Karl Ploberger, Jury-Vorsitzender der Gartenwahl 2017, bei seinem Besuch im Siegergarten.

Auf 4500 Quadratmeter haben sich Patrizia und Gerald Haslinger ihren Gartentraum erfüllt. Das Paar, das sich im Welser Garten-Center "Bellaflora" kennen und lieben gelernt hat, pflegt das große, gemeinsame Hobby mit großer Leidenschaft. Der Garten – ein Hanggrundstück in der Ortschaft Weinberg in Offenhausen – ist ein gut durchdachtes Gesamtkunstwerk und beginnt mit einer Komposition aus grün-weißen Pflanzen im Eingangsbereich, geht dann in eine Ruheoase mit Badeteich über. Im Hintergrund des Liegebereichs plätschert ein Wasserfall. Bei Hitze gibt es eine wahrlich große Auswahl an "Schattenplatzerln" (siehe Bilder rechts), die Patrizia Haslinger, 45, mit sehr viel Liebe dekoriert. Hier ein Strauß aus rosaroten Hortensien, dort Sonnenblumen und viele, viele Gartenbücher zum Schmökern.

Durch Rosenbögen geht es weiter in den Naschgarten, in dem die Brombeeren gedeihen. Oder man wählt den Weg in den Weingarten, dem großen Hobby des 57-jährigen Zahnarztes Gerald Haslinger. Hier wachsen in der heißen Sommersonne jene Trauben, die zum "Haslinger-Wein" verarbeitet werden. Weiter geht die Gartenreise in den Upcycling-Garten, in dem die russische Reisetomate wächst, über die Karl Ploberger fachsimpelt.

Video:

Most und Schlemmertorte

Dass selbst im paradiesischen Garten der Haslingers nicht alles wie am Schnürchen läuft, gehöre zum Leben von Hobbygärtnern. "Man lernt, mit Misserfolgen zu leben. Manche Pflanzen wollen einfach nicht wachsen", sagen die beiden. Dafür gedeihen andere an Plätzen, die eigentlich völlig ungeeignet sind. Natürlich gehören zum schönsten Garten des Landes auch Obstbäume, aus deren Äpfeln der hauseigene Most gepresst wird. Dass das alles von den beiden Haslingers gemacht wird, ist kaum zu glauben. "Ich verbringe jede freie Minute hier", sagt die "Gartenfrau" Patrizia. Trotz der ungeheuren Vielfalt seien sie beide mit ihren Ideen noch lange nicht am Ende. Ein Rhododendron-Garten ist geplant und ein Weinkeller.

Nach der Garten-Besichtigung serviert Patrizia Haslinger noch eine Karli-Schlemmertorte aus dem Ploberger-Kochbuch. Karl Ploberger freut’s. "Bei euch fühl’ ich mich wie zu Hause", sagt der Biogärtner. Und das ist wohl das größte Kompliment für die Sieger der OÖNachrichten-Gartenwahl 2017.

255 Gartenbesitzer haben sich an der OÖN-Gartenwahl beteiligt und wurden mit 54.200 Klicks belohnt. Der Siegergarten wurde von den Lesern, Karl Ploberger und den OÖNachrichten ausgewählt.

Mehr Bilder vom Gewinner-Garten: Klicken Sie sich durch die Galerie!

 

»zurück zu Garten«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 4 + 1? 
Bitte Javascript aktivieren!