Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 21. August 2017, 08:43 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Montag, 21. August 2017, 08:43 Uhr mehr Wetter »
Entgeltliche Einschaltung

Die Gewinnerstrategie

Von Natur aus sind wir alle GewinnerInnen

Maria Reischauer, Dipl. Lebensberaterin, Coach, Mediatorin

Maria Reischauer, Dipl. Lebensberaterin, Coach, Mediatorin Bild: Oberösterreicherin

Doch im Laufe unseres Lebens erleben wir Misserfolge und Enttäuschungen. Diese unangenehmen Erfahrungen begrenzen unsere Möglichkeiten, dämpfen unsere Initiative, binden unsere Energien und schaffen Unzufriedenheit und Frustration.

Das Thema „Erfolg und Misserfolg“ ist aktueller denn je. Wir erleben im beruflichen, privaten, sportlichen Alltag, wie nah beides aneinander liegt. Wann und womit habe ich Erfolg, wie gehe ich mit Misserfolg um? Was bedeutet das für mich: Erfolg zu haben, zu gewinnen? In welchen Bereichen?

Mit der Gewinnerstrategie befasse ich mich mit meiner Selbstsicherheit, meinem Selbstvertrauen, meinem ziel- und lösungsorientierten Denken. Ich setze mich mit meinem persönlichen Gewinn auseinander, das heißt: „Was bringt es mir? Was gewinne ich dabei?“ Je klarer mein Gewinner-Bild ist, umso klarer kann ich mein Denken und Handeln dahingehend ausrichten.

Dipl. Lebens- und Sozialberater und Coaches unterstützen dabei, sich Emotionen stellen zu können, sowie sich Prägungen und Muster bewusst machen zu können. Durch Bewusstwerdung ist Veränderung möglich, und zwar in jene Richtung, die uns zur Gewinnerin, zum Gewinner werden lässt.

Gewinnerhaltung bedeutet eine Gewinnerin, ein Gewinner

  • fühlt sich stark genug, freundlich zu sein
  • respektiert die Leute, die tüchtig, erfolgreich sind und versucht etwas von ihnen zu lernen
  • verpflichtet sich
  • konzentriert sich auf Möglichkeiten
  • hört zu und will verstehen
  • zielt auf Lösungen ab
  • hat den Mut, Fehler zu begehen, um besser zu werden


GewinnerIn durch Mediation: In der Mediation gehen wir vorrangig von einer zukunftsorientierten Win-Win-Lösung aus, d.h. alle Parteien verlassen den Prozess als Gewinner. Durch die gemeinsame Vereinbarung, in der die emotionale und sachliche Komponente aufbereitet und aufgearbeitet wurde, somit die Sachproblematik nicht durch emotionale Blockaden behindert wird, gibt es eine tragfähige, zukunftsorientierte Lösung.

„Es hat alles zwei Seiten. Aber erst, wenn man erkennt, dass es drei sind, erfasst man die Sache“! (Doderer)

Darauf kann ich ab heute achten, wenn ich GewinnerIn werden will: meine Ausdrucksweise – nonverbal (Körperhaltung, Mimik, Gestik) und verbal (Aussagen, Definitionen) – drückt meine „innere Haltung“ aus.

Deshalb ist es wichtig, darauf zu achten, WAS und WIE ich DENKE und FÜHLE.

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. November 2016 - 07:04 Uhr
Weitere Themen

Individuelle Beratung für jeden Lebensabschnitt

Wir freuen uns, Ihnen nun schon unseren fünften Guide zur Lebensberatung vorstellen zu dürfen, der in ...

Lebensberatung: Alles, was Sie darüber wissen müssen

Mag. Franz Landerl, DLB, Berufsgruppensprecher der Lebens- und SozialberaterInnen in der WKO ...

Selbstwert – Was bin ich mir selbst wert?

Selbstwertstärkung durch psychologische BeraterInnen

Lebensübergänge – innerer und äußerer Umbau

Warum Veränderungen im Leben oft zu Krisen werden

Burnout – Resilienz eine Kompetenz

Ein Mann kommt in meine Praxis. Er wirkt nervös, seine Hände sind ständig in Bewegung.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!