Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 03:58 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 03:58 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > was ist los?  > Tourentipps

Vom Steyrtal auf die Landsberge

Mountainbiketour: Zwischen Grünburg und Molln liegen zwei aussichtsreiche Waldberge, die ideal für eine Auffahrt mit dem Bergrad sind. Die letzten 100 Höhenmeter geht es dann zu Fuß auf den Gipfel.

Vom Steyrtal auf die Landsberge

Bild: Alois Peham

Diese Rundtour ist eine Kombination aus Radwandern und Mountainbiken. Für den ersten Teil rollt man von Grünburg am Steyrtalradweg idyllisch entlang der Steyr flussaufwärts, bis man bald nach einer Unterführung der Bundesstraße nach rechts in den Güterweg Pernzell einbiegt und dem Radschild Landsbergrunde folgt.

Auf Asphalt geht es höher, und vor einem Wald schwenkt man nach links in den Güterweg Landsberg ein. An einem Ferienhof vorbei zweigt bei einem Haus der Weg nach links ab, der bald in eine geschotterte Forststraße übergeht, die in zwei längeren Kehren höher führt. Vor einer Jagdhütte wird es flacher und der Blick Richtung Mollner Becken wird frei.

Leicht fallend fährt man südlich am Großen Landsberg vorbei. Bei etwa 650 Metern führt nach links eine Forststraße talwärts, der wir am Rückweg folgen werden. Hier beginnt der letzte längere Anstieg bis zum Raddepot, ab dem wir den Wanderweg hinauf zum Gipfel nehmen. Über einen breiten Waldkamm erreicht man schließlich den felsigen Gipfel mit Steilabbrüchen nach Südwesten. Tief unten liegt die Streusiedlung Pernzell, die wir auf unserer weiteren Runde ansteuern.

Es geht zunächst zurück bis zur Abzweigung auf 650 Metern und von dort abwärts bis zum Wanderparkplatz. Auf Asphalt rollt man weiter hinab bis zur Abzweigung des Güterwegs Landsberg und steuert nach links Pernzell an. Nach einigen kurzen Anstiegen geht es hinunter, und vorbei am ehemaligen Gasthaus Waldklause erreicht man die Abzweigung zum sehenswerten Sensenwerk Schmiedleithen. Es ist das einzige in dieser Vollständigkeit erhaltene Hammerherren-Ensemble in der Region Eisenwurzen, das aus Herrenhäusern, Werksgebäude, Stallungen, Werkstätten, Gesindehäusern, Herrschaftsgarten und einem Bauernhof besteht. Weiter führt die Straße talauswärts, über eine kurze Schiebestrecke erreicht man das Schloss Leonstein. Damit ist man wieder am Steyrtalradweg angelangt. Am Rückweg fasziniert uns erneut der grün schimmernde Fluss und am Ende der Tour der Blick über das Wehr von Grünburg nach Steinbach.

*****

INFOS ZUR TOUR

Ausgangspunkt: Am besten startet man beim Museumsbahnhof der Steyrtalbahn oder von einem der Parkplätze entlang der Steyr in Grünburg oder Steinbach. Anreise auf der B 140 von Steyr oder Sierning kommend oder aus Richtung der Pyhrnautobahn Abfahrt Klaus.

Charakteristik: Leichte bis mittelschwere Mountainbiketour, größere Abschnitte auf Asphalt, dann auf geschotterten Forststraßen. Die Gipfel von Großem und Kleinem Landsberg kann man vom Ende der Straße in jeweils einer halben Stunde zu Fuß ersteigen.

Varianten: Diese Tour ist eine Kombination von Touren auf und um die Landsberge. Wer nur auf Asphalt bleiben will, fährt statt auf die Landsberge vom Schloss Leonstein weiter am Radweg nach Molln, überquert die Steyr und fährt auf Nebenstra

Fahrzeiten: 3 - 4 Stunden mit Gipfelbesteigung, Länge 34 km, Höhenmeter 700 m, Grünburg (360 m) - Beginn Wanderweg (805 m) - Großer Landsberg (899 m) - Abzweigung Pernzell (440 m) - Pernzell (500 m) - Schmiedleithen (405 m)

899 m: Der Große Landsberg mit seinem schmalen felsigen Gipfelgrat begeistert mit Tiefblicken ins Steyrtal Richtung Molln und Leonstein. Im Osten setzt sich der felsige Gipfel des Dürren Ecks eindrucksvoll in Szene, links davon der Hochbuchberg.

GPS:

Karten:

 www.nationalparkregion.com, www.schmiedleithen.at

AM WEGESRAND

Einkehr

Zu Stärkung laden Gasthäuser in Steinbach (Kirchenwirt) und Grünburg. Wir sind am Ende der Tour zum Gasthof Hohe Linde in Waldneukirchen, Hohe Linde Straße 13, hinaufgefahren. Herrlich ist der Blick von oben ins Steyrtal und in die Berge, die auf einem Baumstamm mit Gucklöchern gekennzeichnet sind.
Im Gastgarten oder in den Stuben werden regionale und saisonale Köstlichkeiten aufgetischt.
Geöffnet hat die „Hohe Linde“ von Donnerstag bis Sonntag ab 10 Uhr. Nähere Infos unter www.hohelinde.at

Buchtipp

„Eisenwurzen – Die schönsten Mountainbiketouren“ von Franz und Lorenz Sieghartsleitner, erschienen im Kral Verlag 2015.

Insgesamt 58 Biketouren vom Enns- über das Steyrtal bis ins Mostviertel und Gesäuse werden mit Kartenausschnitten, Höhenprofilen und Bildern zu einem umfassenden Führer. 92 wetterfeste Extrakarten sind zum Mitnehmen auf der Tour beigefügt.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Sabine Neuweg und Alois Peham 04. November 2016 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Hoch hinaus im Hintergebirge

Bergtour: Fast etwas abgehoben steht der Große Größtenberg inmitten endlos scheinender Waldberge – ...

Drei Seen auf einen Ausblick

Bergtour: Hoch über dem Toplitzsee führt ein gut angelegter Weg hinauf zu einem außergewöhnlichen ...

Rund um den Wilden Kaiser

Bergtour: Wild und schroff präsentieren sich die Felswände und Gipfel im Kaisergebirge.

Versteckte Ziele über Bad Ischl

Radfahren und wandern: Saiherbachalm und Gspranggupf - nie gehört?

Tourenvielfalt auf dem Krippenstein

Bergtour: Hirzkar- und Däumelsee sind die Fixpunkte der Tour vom Krippenstein auf Felspfaden in die ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!