Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 18. Dezember 2017, 07:59 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Montag, 18. Dezember 2017, 07:59 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > was ist los?  > Tourentipps

Vom Blumenberg zum Weg der Römer

Eine Almenwanderung führt mit Blick zu den Felsgipfeln der Karnischen Alpen in Richtung Plöckenpass. Beim Abstieg folgt man auf historischen Spuren dem Römerweg.

Vom Blumenberg zum Weg der Römer

Bild: Alois Peham

Die Region zwischen dem Kärntner Gailtal und der italienischen Grenze, die durchgehend mit alpinen Wegen erschlossen ist, wird dominiert vom langgestreckten Bergkamm der Karnischen Alpen.

Vorgelagert sind aussichtsreiche Almregionen, die den einen oder anderen auch herausfordernden Rundweg zu bieten haben. Wir waren unterwegs zu einer Tour auf die Mauthner Alm unweit des Plöckenpasses.

Am Römerweg stiegen wir dann von der Passstraße ausgehend hinab nach Kötschach-Mauthen. Von Mauthen oder weiter oben vom Gasthaus Lamprechtsbauer folgt man dem markierten Weg, der abwechselnd auf der Almstraße und auf Steigen, die einige Kehren abkürzen, durch Wald hinauf zur schön gelegenen Enzianhütte führt.

Almwiesen ziehen sich von hier zu den grünen Berggipfeln der Mauthner Alm. Der mit Schautafeln begleitete Alpenblumen-Rundwanderweg erschließt das grüne Plateau mit dem Gipfel der Mauthner Alm, unser erster Zielpunkt. Von hier führt unser Weg zunächst über das grüne Almplateau und dann hinauf zum Hinterjoch,
dem höchsten Punkt der Runde. Wir genießen den Blick zu den umliegenden markanten Felsgipfeln.
Der Abstieg hinab zur Unteren Valentinalm ist teilweise steil und die Wege sind von hohem Gras umrankt.

Bei einer Forststraße angekommen heißt es aufpassen. Hier wurde der ursprüngliche Weg verlegt, man wandert kurz die Straße bergauf, biegt dann nach links ab und erreicht schließlich weiter durch Wald absteigend die verdiente Einkehr bei der Valentinalm. Von dort führt die Zufahrtsstraße hinaus zur Plöckenstraße.

Vom nahen Plöckenpass führen anregende Gedenkwege auf den Spuren der alpinen Stellungen des Ersten Weltkrieges rund um den Gipfel des Kleinen Pal. Unser weiterer Abstiegsweg, der Römerweg, beginnt beim Heldenfriedhof.

Auf den 2000 Jahre alten Spuren der Römer wandert man bequem auf einer Naturstraße, hoch über dem Schluchttal des Valentinbaches, immer leicht abwärts dem Naturbad in Mauthen entgegen.

 

Ausgangspunkt: Den Parkplatz beim Gasthaus Lamprechtsbauer erreicht man auf der Plöckenpass-Straße bei einer beschilderten Abzweigung nach rechts. Es gibt ausreichend Parkplätze. Man kann auch schon am markierten Wanderweg Nr. 432 in Kötschach-Mauthen starten.

Charakteristik: Lange Bergtour ohne alpine Schwierigkeiten. Durchgehend markiert und beschildert mit der Nr. 432 und als Römerweg im Abstieg von der Passstraße. Steilere Abschnitte am Abstieg zur Valentinalm. Wegen des Blumenreichtums besonders schön im Frühsommer.

Mehrere Varianten: Man kann von der Plöckenstraße auch mit dem Bus zurückfahren. Oder man folgt von der Enzianhütte dem Alpenblumenrundwanderweg zum Mauthneralmgipfel und steigt wieder ab zurück zum Ausgangspunkt beim Lamprechtsbauer.

Gehzeiten: 6-7 Stunden

Länge: 19 km, Höhenmeter: 1000 Anstieg, 1250 Abstieg, Parkplatz Lamprechtsbauer (1000 m) - Enzianhütte (1500 m) - Mauthneralmgipfel (1783 m) - Hinterjoch (1879 m) - GH Valentinalm (1205 m) - Parkplatz Naturbad Kötschach Mauthen (720 m)

GPS:

Karten: freytag & berndt Nr. 182, Kompass Nr. 60 (neue folierte reiß- und wetterfeste Karte)
www.koemau.com

1879 m
Der Übergang am breiten Wiesensattel des Hinterjochs ist der höchste Punkt der Almentour. Imposant sind die Blicke zu den Felswänden des Polini. Im Süden erblickt man die Gipfelparade zwischen Cellon und Hoher Warte.

 

AM WEGESRAND

Die Enzianhütte unter der Mauthner Alm bietet sich als schön gelegene Raststation für eine erste Pause an. Bei der Unteren Valentinalm sind die anstrengendsten Wegabschnitte geschafft. Im bestens geführten Berggasthof, in dem man auch übernachten kann, wird mit Produkten der Region gekocht.
Geöffnet von 8 bis 21 Uhr, Dienstag Ruhetag, im Juli und August täglich.
www.valentinalm.at

 

BUCHTIPPS

Alm- und Hüttenwanderungen Kärnten – 51 Touren zwischen Großglockner und Koralm:
Ein Genusswanderführer durch die Kärntner Bergwelt mit den besten Einkehrmöglichkeiten in Hütten und Almen der Region. Detaillierte Beschreibungen, Höhenprofile und Kartenausschnitte zeichnen diesen Führer aus. GPS-Dateien stehen zum Download beim Verlag zur Verfügung.
1. Auflage 2015, 240 Seiten, 17,40 Euro

Kärnten – 51 Touren zwischen Hohen Tauern und Karawanken:
mit weiteren anregenden Bergtouren in dieser Region.
2. Auflage 2015, 176 Seiten, 17,40 Euro

Infos: www.rother.de


 

Kommentare anzeigen »
Artikel Sabine Neuweg und Alois Peham 20. Mai 2016 - 00:04 Uhr
Mehr Tourentipps

Hoch über der Schlögener Schlinge

Wanderung: Eine ausgedehnte Tour führt von St. Agatha nach Schlögen zum Donaublick und Haibach.

Höhenwege im Gasteinertal

Wandern: Links und rechts der Gasteiner Ache ziehen Höhenwege durch das Tal.

Versteckter Gipfel im Almtal

Bergtour: Den Herbst mit seinen Farben erleben kann man rund um den Almsee.

Wald- und Weinwege über Stein

Wanderung: Aus der historischen Altstadt von Stein führen Wege zur Donauwarte.

Hoch hinaus im Hintergebirge

Bergtour: Fast etwas abgehoben steht der Große Größtenberg inmitten endlos scheinender Waldberge – ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!