Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 05:37 Uhr

Linz: 10°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 05:37 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > was ist los?  > Tourentipps

Genießen auf dem Traminerweg um Klöch

Wanderung: Viel Abwechslung bietet diese Rundtour mit einem Weinbaumuseum, der Burgruine Klöch, zahlreichen Einkehrmöglichkeiten und tollen Aussichtspunkten.

Genießen auf dem Traminerweg um Klöch

Bild: Alois Peham

Ein Wochenende in der Oststeiermark, und wir wollen uns nicht nur dem Klöcher Traminer annähern, sondern diese hügelige Weinregion auch zu Fuß erkunden. Der durchgehend beschilderte Traminerweg führt direkt am Weingut Schuster vorbei, wo wir übernachteten und unsere Rundtour starten. Hinter dem Hof geht es hinauf zum ersten hölzernen Aussichtspodest über dem Klöchberg.

Durch Weingärten führt der Weg weiter, durchquert ein Waldstück und steigt an zum Weinberg mit schönen Ausblicken über die Landschaft. Insgesamt 16 Kraftplätze begleiten den Traminerweg und laden immer wieder zur meditativen Rast ein. Der Weg ist Teil des Wegnetzes "Auf den Spuren der Vulkane" durch das oststeirische Vulkanland. Symbol des Traminerweges ist ein Weinglas mit einer Rose, ist doch das Motto "der Wein mit dem Duft der Rose".

Auf schönen Waldsteigen erreichen wir bei der Georgskirche Klöch und bald darauf auch die Vinothek mit den Infotafeln. Nächstes Ziel ist die Burgruine, die nach einem etwas steileren Anstieg auf einem Waldweg erreicht wird. Den Blick vom gemauerten Aussichtsturm sollte man sich nicht entgehen lassen. Besonders der große Basaltsteinbruch und Klöch aus der Vogelperspektive beeindrucken.

Durch Weingärten geht es weiter, hinauf nach Hochwarth zur nächsten Aussicht in Richtung Osten. Im Gasthof Weinlandhof bei Deutsch Haseldorf hat man den nördlichsten Punkt der Runde erreicht. Sehr abwechslungsreich führt der Weg dann nach Süden.

Rastplatz mit Sonnenliegen

Weingärten, Buschenschänken und Wald wechseln ab, über den Ölberg erreicht man wieder Klöch. Von der Georgskirche starten wir zum letzten Viertel der Tour. Teils über Stiegen geht es durch den Pfarrerwald hinauf auf den Seindl. Aussichtsreich führt der Weg zu einem herrlichen Rastplatz mit Sonnenliege inmitten von Weinbergen. Durch den Zarawald vorbei an einem mystischen Biotop – dem Herzplatz – erreicht man die kleine Siedlung Zaraberg. Über die "halige Stiege" geht es steil bergab, beim Weinbau Schuster haben wir den Ausgangspunkt erreicht.

1. Ausgangspunkt: Der Traminerweg beginnt bei der Vinothek in Klöch. Es gibt einen östlichen Teil und einen nach Westen. Wir waren beim Weingut Schuster am Klöchberg und sind von dort gestartet. Die beiden Wegabschnitte haben wir in einer Achterschleife verbunden.

2. Charakteristik: Abwechslungsreiche, durchgehend beschilderte Wanderung durch die Weinberge, Wälder und Ortschaften rund um Klöch. Es lohnt, sich einen ganzen Tag Zeit zu nehmen für die zahlreichen Stationen mit Schautafeln und die Einkehr bei den Weinbauern.

3. Varianten: Wer nicht beim Weingut Schuster startet, kann bei jedem Punkt der Tour einsteigen. In Klöch findet man Infotafeln mit Kartenausschnitten und im Tourismusbüro bekommt man weitere Informationen. Eine Möglichkeit ist auch, den Weg auf zwei Tage aufzuteilen.

 

Der GPS-Track:

Kommentare anzeigen »
Artikel 23. Oktober 2015 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Hoch hinaus im Hintergebirge

Bergtour: Fast etwas abgehoben steht der Große Größtenberg inmitten endlos scheinender Waldberge – ...

Drei Seen auf einen Ausblick

Bergtour: Hoch über dem Toplitzsee führt ein gut angelegter Weg hinauf zu einem außergewöhnlichen ...

Rund um den Wilden Kaiser

Bergtour: Wild und schroff präsentieren sich die Felswände und Gipfel im Kaisergebirge.

Versteckte Ziele über Bad Ischl

Radfahren und wandern: Saiherbachalm und Gspranggupf - nie gehört?

Tourenvielfalt auf dem Krippenstein

Bergtour: Hirzkar- und Däumelsee sind die Fixpunkte der Tour vom Krippenstein auf Felspfaden in die ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!