Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 11. Dezember 2017, 08:43 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Montag, 11. Dezember 2017, 08:43 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > was ist los?  > Tourentipps

Aus dem Almtal zum Laudachsee

Mountainbiketour: Die Tour mit dem Bergrad zwischen Zwillingskogel und Laudachsee ist eine abwechslungsreiche Runde mit einigen guten Einkehrmöglichkeiten.

Aus dem Almtal zum Laudachsee

Bild: Alois Peham

Unter dem Bergkamm, der sich vom Zwillingskogel bis zum Traunstein zieht, gibt es schöne Routen für Mountainbiker, die sich für kürzere oder auch längere Ausfahrten gut kombinieren lassen. Wir sind in St. Konrad gestartet und zuerst auf Asphalt dem mit der Nummer 11 beschilderten Almtalradweg gefolgt. Dieser verläuft auf Radwegen und Nebenstraßen und nach der Abfahrt im Halsgraben geht es ins Tal des Trambaches hinein, auf Schotter hinauf nach Wolmleiten und vorbei am Flugplatz Scharnstein weiter Richtung Grünau.

Dem See entgegenrollen

In der Ortschaft Traxenbichl zweigt nach rechts dann unvermittelt die Straße in den Hauergraben ab. Der Asphalt geht nach einer Siedlung in Schotter über und die Steigungen erfordern gutes Timing beim Tempo. Hier ist auf dem einen oder anderen steilen Abschnitt auch das Schieben erlaubt. Dort, wo der Wanderweg vom Zwillingskogel einmündet, ist der anstrengendste Teil geschafft.

Etwa zwei Kilometer weiter, oberhalb der Jagdhütte Schrattenau, ist der höchste Punkt der Tour erreicht, es geht bergab und nach einer Pause rollen wir fast mühelos dem Laudachsee entgegen. Auf der Forststraße, die um den See führt, erreicht man den Einstieg zum Gassnersteig, der hinaufführt zur Hohen Scharte und zum Katzenstein.

Nächstes Ziel Ramsaualm, die wunderschön gelegene Einkehrstation über dem Laudachsee. An schönen Wochenenden sind hier Massen unterwegs, auch dank der neuen Seilbahn auf den Grünberg.

Für die Weiterfahrt gibt es zwei Möglichkeiten: kurz nach der Alm zweigt nach rechts die Forststraße in die Klamm ab, das ist der kürzere Weg hinaus nach Kranichsteg und zum Ausgangspunkt.

Wir sind auf der Straße ins Radmoos gefahren und dort nach rechts abzweigend hinab Richtung Franzl im Holz.

Dabei kann man auf der breiten Forststraße bleiben oder bald wieder nach rechts hinab eine etwas ruppigere Route wählen, die oberhalb der Jausenstation Silberfuchs wieder einmündet. Auf Asphalt geht es in flotter Fahrt nach der Laudach hinaus nach Kranichsteg und am Radweg zurück nach St. Konrad.
 

Ausgangspunkt: St. Konrad liegt auf halbem Weg zwischen Gmunden und Scharnstein. Man kann also von beiden Richtungen anreisen. Vom kleinen Ortszentrum folgt man dem beschilderten Almtalradweg. Man kann aber auch beim Franzl im Holz oder der Bahnhaltestelle Traxenbichl starten.

Charakteristik: Mittelschwere Mountainbiketour, teilweise auf Asphalt, dann auf geschotterten Forststraßen. Der Großteil der Anstiege liegt im ersten Teil der Tour bis zum kleinen Sattel oberhalb der Schrattenau-Jagdhütte. Kartenblatt Nr. 12 aus Salzkammergut-Mountainbiking.

Varianten: Man kann auch in Gmunden starten und über Franzl im Holz in die Runde einsteigen. Bei der Abfahrt vom Laudachsee hat man dann zwei Möglichkeiten. Hinab auf unserer beschriebenen Route oder aus dem Radmoos geradeaus bleibend am Mitterweg nach Gmunden.

Fahrzeit: 3 Stunden

Länge: 33,5 km

Höhenmeter: 800 m, St. Konrad (584 m) - Wolmleiten (660 m) - Abzweigung Hauergraben (520 m) - Höchster Punkt der Forststraße (1050 m) - Jhtt. Schrattenau (981 m) - Laudachsee (910 m) - Kranichsteg (539 m)

Internet: www.almtal.salzkammergut.at, www.traunsee.at

Karten: freytag & berndt Nr. 5503, Kompass Nr. 19, Kartenset Salzkammergut-Mountainbiking

1050 m: Den höchsten Punkt der Runde erreicht man auf einem Sattel oberhalb der Schrattenau-Jagdhütte. Schön sind die Ausblicke ins Almtal, ehe man auf der Forststraße abwärts fährt bis zur Kreuzung bei der Jagdhütte.

GPS:

 

AM WEGESRAND

Zahlreiche Gasthöfe und Einkehrstationen liegen entlang der Strecke. Die Ramsaualm am Laudachsee ist täglich geöffnet, von November bis Ostern an Wochenenden (laudachsee.com).
Das Gasthaus Franzl im Holz und das Gasthaus Silberfuchs liegen am Ende der Abfahrt aus dem Radmoos (www.gruenberg.info). Wir sind im Landgasthof Baumgarten, an der Straße Richtung Gmunden, bestens bewirtet worden, ganztägig warme Küche, Mittwoch und Donnerstag Ruhetag.

Drei Gipfel liegen entlang der Runde, die sich zur Bike & Hike Tour ausbauen lässt:
Zwillingskogel (1402 m): Der markierte Weg führt von der Forststraße zum Durchgang und am Kamm oberhalb der Steilabbrüche in 1¼ Stunden auf den Gipfel.
Steineck (1418 m): Oberhalb des Forsthauses Schrattenau trifft man auf den markierten Weg, der in ca. 1 Stunde auf den Gipfel führt.
Katzenstein (1349 m): Am Ende des Laudachsees beginnt der mit kurzen Seilen gesicherte Gassnersteig zur Hohen Scharte. Von dort auf schmalem Steig zum grandiosen Tiefblick. Gehzeit im Anstieg 1 Stunde

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Sabine Neuweg und Alois Peham 21. Oktober 2016 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Hoch über der Schlögener Schlinge

Wanderung: Eine ausgedehnte Tour führt von St. Agatha nach Schlögen zum Donaublick und Haibach.

Höhenwege im Gasteinertal

Wandern: Links und rechts der Gasteiner Ache ziehen Höhenwege durch das Tal.

Versteckter Gipfel im Almtal

Bergtour: Den Herbst mit seinen Farben erleben kann man rund um den Almsee.

Wald- und Weinwege über Stein

Wanderung: Aus der historischen Altstadt von Stein führen Wege zur Donauwarte.

Hoch hinaus im Hintergebirge

Bergtour: Fast etwas abgehoben steht der Große Größtenberg inmitten endlos scheinender Waldberge – ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!