Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 24. Oktober 2017, 04:13 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 6°C Ort wählen »
 
Dienstag, 24. Oktober 2017, 04:13 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Essen & Trinken  > Aufgedeckt

Spiel, Satz, Stoabaun-Wirt: Ein kulinarischer Gewinn

Das Wirtshaus in St. Georgen am Walde ist ein Geheimfavorit im Mühlviertel. Gekocht wird sportlich ambitioniert – fast fehlerlos.

Spiel, Satz, Stoabaun-Wirt. Ein kulinarischer Gewinn

Ein Klassiker auf der Wirtshauskarte: Kalbsbeuschel Bild:

Knappe 800 Meter Seehöhe, 2000 Einwohner und drei Wirtshäuser. St. Georgen liegt verträumt im Unteren Mühlviertel und ist für seinen Tennisverein, die gelebte Weinkultur und für traditionelle Hausmannskost bekannt. Überall mit von der Partie: Werner Haider.

Der ehemalige Präsident vom Tennisverein ist Sommelier und Wirt vom Traditionsgasthaus Stoabaunwirt. Dem aktiven Tennissport hat der Sportler verletzungsbedingt w.o. gegeben und widmet sich seiner zweiten Leidenschaft – dem Wein. "In unserer Gegend haben wir uns damit einen Namen gemacht", sagt Haider, der auf den gut bestückten Keller mit ca. 2000 Bouteillen und die Anzahl an offenen Weinen in der Karte verweist. Sechs Weißweine, vier Rotweine und drei Süßweine werden angeboten, die man in der Stube aus den 80er Jahren oder im neu eingerichteten Restaurant genießen kann. Gemütlicher und heimeliger ist es in der Stube. In der Küche bilden seine Frau und Schwägerin das kulinarische Doppel, das mit Dauer der servierten Gerichte immer besser ins Spiel kommt.

Das rustikal geschnittene Kalbsbeuscherl (8 Euro) war eine Spur zu stark gebunden, der Serviettenknödel etwas fest. Die frittierten Erdäpfelecken (7,50 Euro) wären gekocht und in Butter geschwenkt eine bessere Variante. Ausgezeichnet die gebratene Kalbsleber (14,80 Euro), die genau ins Geschmacksfeld trifft. Ein Winner. Da macht es auch nichts, wenn die dazu servierten Leinölerdäpfel, küchentechnisch gesehen, vom Mühlviertler Original entfernt sind.

Spiel, Satz, Stoabaun-Wirt. Ein kulinarischer Gewinn

Das lukullische Match beenden die Nachspeisen mit einem Ass: Topfensoufflé und Schokoauflauf mit Marillenröster (je 6,50 Euro) – Gratulation für den knappen Vier-Kochlöffel-Sieg.

Spiel, Satz, Stoabaun-Wirt. Ein kulinarischer Gewinn

 

Stoabaun-Wirt

Lindnerstraße 1

4372 St. Georgen am Walde

Telefon: 07954/2229

Ruhetage: Montag, Mittwoch

Bewertung: 

Küchenleistung: 4 Löffel

Service: 4 Löffel

Ambiente: 2 Löffel

Preis-Leistung: 3 Löffel

Kommentare anzeigen »
Artikel 29. September 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Die "Selbermacher" aus Alberndorf

Das Gasthaus Glockerwirt Weilguni ist bestens dafür geeignet, traditionelle Hausmannskost zu genießen.

Hipster-Chic und trendiges Essen in der Tabakfabrik

Der neu eröffnete "Charmante Elefant" in Linz muss erst richtig Tritt fassen. Die Richtung stimmt aber.

Schnörkellose, gutbürgerliche Küche

"Kreksis Schwagerwirtschaft" in der Linzer Lunzerstraße bietet gute Küche zu fairen Preisen - nur das ...

Die Korkenknaller aus dem Sausal

In der südsteirischen Sektmanufaktur Harkamp möchte man nur eines: Feiern und Genießen

In der Steingrub isst´s wieder gut

Hildegard Lackner lässt den Gasthof in der Steingrub in Prambachkirchen auf wundersam-köstliche Weise blühen
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!