Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 26. April 2018, 19:12 Uhr

Linz: 12°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 26. April 2018, 19:12 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Essen & Trinken  > Aufgedeckt

Pljeskavica beim Pleschinger See

Bellevue auf Serbokroatisch: Nahe Linz weht eine feine Brise der Balkanküche über den See

Pljeskavica beim Pleschinger See

Balkan-Küche vom Holzkohle-Grill: Pljeskavica mit gut abgeschmecktem Ajvar und "Tschiwerl" mit Djuvec-Reis. Bild:

Linz beeindruckt durch seine Vielfalt. Knapp 47.000 Menschen aus 152 verschiedenen Nationen bereichern die Stahlstadt. Essen kann eine Brücke zwischen Kulturen sein und kennt keine Grenzen. Einzig das Angebot von Lokalen, die Mut zur kulinarischen Authentizität besitzen, könnte etwas größer sein.

Seit vergangenem Sommer dürfen Genießer zumindest einen Hauch von Balkanküche schnuppern und sich beim Pleschinger See an Spezialitäten vom Holzkohlegrill durchkosten. Dort, wo früher der Seewirt hungrige Badegäste verköstigt hat, steht jetzt das Lokal "Bellevue". Betrieben wird es von Gordana Mackic, einer gebürtigen Österreicherin mit bosnischen Wurzeln.

Das Restaurant liegt direkt am See, ist von außen in schlichtem und modernem Design gehalten und vermittelt im rauchfreien Inneren eine gemütliche Atmosphäre mit Chic. Ein wenig erinnert es an Chalets in noblen Wintersportorten. Tatsächlich wurde die Familie Mackic aber von einem Restaurant an der kroatisch-serbischen Grenze inspiriert.

Die Küche versucht den Spagat zwischen serbischer Küche und österreichischen Kassenschlagern. Fleisch dominiert, Vegetarier können zumindest die schöne Aussicht genießen. Spezialitäten wie Sarma (gefüllte Kohlrouladen) oder Pasulj, die klassische Bohnensuppe, gibt es noch nicht, finden sich aber demnächst auf der Mittagskarte, verspricht Frau Mackic.

Was dafür bereits jetzt vom offenen Holzkohlegrill aus der Küche kommt, weckt große Lust auf Urlaub. Zum Beispiel Pljeskavica (kleine Portion 6,90 Euro) mit Zwiebeln und pikant abgeschmecktem Ajvar. Kann mit guten Pommes frites oder mit selbstgemachtem Fladenbrot bestellt werden. Aus der gleichen Masse, aber pikanter gewürzt, werden die Sis Cevap (10,90 Euro) geformt. Sehr fleischig und ohne Zugabe von wassersaugenden Mitteln hergestellt. Gut dazu schmeckt der cremige Djuvec-Reis (3,10 Euro), eine serbische Besonderheit.

Als weitere Spezialität empfiehlt der Kellner Karadjordjeva (kleine Portion 9,90 Euro) – das serbische Cordon-Bleu. Schweinefleisch wird mit milchigem Kaymak bestrichen und mit Käse und Speck gefüllt, dann zusammengerollt und paniert.

Als Nachspeisen gibt es den Klassiker Palatschinken (4,20 Euro), besser ist man allerdings mit Baklava (4,90 Euro) beraten. Nicht so süß-pickig und mit vielen Nüssen gefüllt.

Der Ausblick im Bellevue verheißt Schönes. Vor allem im Sommer.
Dann wird Spanferkel und Lamm auf offenem Feuer gegrillt.

OÖN-Wertung
3 von 6 Kochlöffeln
(sechs Kochlöffel = sehr gut, null Kochlöffel = enttäuschend)

Gasthaus Bellevue
Kategorie: Gasthaus
Seeweg 9, 4040 Plesching
Telefon: 0660/7631323
Ruhetag: Montag, im Sommer jeden Tag ganztägig geöffnet
www.bellevuerestaurant.at
Info: Auf Vorbestellung gibt es einen serbischen Fischeintopf.

www.nachrichten.at/aufgedeckt

 


 

Kommentare anzeigen »
Artikel Philipp Braun 23. März 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Aufgedeckt

Bad Wimsbach oder bis ans Ende des Salzkammerguts

Touristen und Einheimische schätzen die Hoftaverne und deren gutbürgerliche Küche

Bitte klonen: Gute Gastlichkeit auch am Sonntag

Die Kolls führen das "Kreuzmayr" in Eferding umsichtig und ambitioniert.

Alles, was gut und teuer ist, am Linzer Pfarrplatz

Das Ängus Downtown setzt auf gute Steaks und Meeresfrüchte in hippem Ambiente.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!