Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 23. Juni 2018, 00:46 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Samstag, 23. Juni 2018, 00:46 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Essen & Trinken  > Aufgedeckt

Innviertler Spezialitäten, die nicht alltäglich sind

Barbara Maierhofer tüftelt im "Panoptikum" in Eberschwang stetig daran, Neues aus regionalen Produkten zu kreieren.

Innviertler Spezialitäten, die nicht alltäglich sind

Forelle geräuchert mit Paprika und Kresse sowie Pumpernickel Bild:

Seit einem halben Jahr schwingt Barbara Maierhofer den Kochlöffel im "Panoptikum" in der Gemeinde Eberschwang im Bezirk Ried im Innkreis.

Nachdem sich ihre Vorgängerinnen Ende Oktober des Vorjahres aus persönlichen Gründen aus dem beliebten Speiselokal im Innviertel zurückzogen, öffnete ihre Nachfolgerin nur zwei Wochen später wieder die Tore.

Die gebürtige Mettmacherin hat zahlreiche hochdekorierte Küchen während ihrer Ausbildung durchlaufen und war unter anderem bei Gordon Ramsay in London tätig, bevor sie wieder in ihre Heimat zurückgekehrt ist.

"Unser Schwerpunkt liegt auf einem hochqualitativen Speisenangebot, das nicht alltäglich ist", erklärt die "Panoptikum"-Küchenchefin. Tatkräftig unterstützt wird Maierhofer von ihrem jungen Team. Das moderne Restaurant ist barrierefrei. Im ersten Obergeschoss steht ein Veranstaltungssaal für Feierlichkeiten aller Art zur Verfügung. Dort finden bis zu 250 Leute Platz.

Doch nun zum Wichtigsten: dem Essen. Als Vorspeise entscheiden wir uns für die Geräucherte Forelle mit Paprika, Pumpernickel und Kresse (9,90 Euro) und die Consommé vom Rind mit Bärlauch-Wan-Tan (4,10 Euro). Sowohl der Fisch als auch die Suppe sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern überzeugen auch geschmacklich auf ganzer Linie.

Das Schweinefilet mit Bandnudeln und Kräutern (14,50 Euro) duftet bereits herrlich und schmeckt noch besser. Auch die Gefüllte Hühnerbrust mit Risotto, Spargel und Bärlauch (13,90 Euro) ist ein Genuss. Das Fleisch schön saftig und zart, der Spargel knackig und die Kräuter frisch vom Beet.

Für Vegetarier gibt es das Risotto auch ohne Hühnerfleisch (10,50 Euro) sowie Kartoffelgnocchi mit Pilzen, Blattspinat und Büffelmozzarella (11,50 Euro). Die kleinen Gäste können zwischen Linguine Bolognes, Nuggets mit Pommes frites, Fish Fingers und Rindersteak (120 g) wählen.

Das Beste kommt sprichwörtlich ja zum Schluss, und so sind die sündhaft guten Nachspeisen – Eispalatschinke mit Schokosauce und Vanilleeis (5,10 Euro) und Mascarpone mit Erdbeere (6,90 Euro) – der krönende Abschluss des Testessens.

******

OÖN-Wertung 
Gesamtpunkte: 16 von 18  
Küchenleistung: 5 von 6 
Service: 4 von 4 
Ambiente: 4 von 4
Preis-Leistungs-Verhältnis: 3 von 4
Notiz: Im Gegensatz zum Rest des Lokals darf im Barbereich geraucht werden. Großer, einladender Gastgarten.

Panoptikum

Adresse: Eberschwang 32, 4906 Eberschwang
Telefon: 07753 / 35777
Ruhetage: Montag, Dienstag

www.panoptikum.me

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 26. Mai 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Aufgedeckt

Drachenwand: Teuflisch gut

Aufgedeckt: Im 500 Jahre alten Gebäude beim Mondsee wird zukunftsweisend aufgekocht.

Der kulinarische Sandplatzkönig aus Linz

Die Familie Mayr aus Linz bespielt das Tennisrestaurant mit Erfolg.

New-York-Feeling am Badesee Feldkirchen

Das "Jetlake" hat sich vom Kiosk zum famos gestylten Restaurant gemausert.

Die hohe Kunst der Einfachheit

Das Kerbl's Restaurant in Roßleithen bietet seit fünf Jahren erfrischende Kulinarik

Gastliche Dreifaltigkeit in St. Peter am Wimberg

Der Hauerwirt der Familie Radler schafft den Spagat zwischen Tradition und Moderne
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!