Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 18. November 2017, 01:36 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Samstag, 18. November 2017, 01:36 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Essen & Trinken  > Aufgedeckt

Die Genuss-Tankstelle im Oberen Mühlviertel

Die Familie Fuchs-Eisner führt in Peilstein ein vielbeachtetes, vielgeliebtes und gut gebuchtes Gasthaus.

Die Genuss-Tankstelle im Oberen Mühlviertel

Mit Tankstelle, aber beileibe kein Tankstellen-Lokal: der Hubertushof Bild:

Unsere Tester waren 2007 dort. Seither hat sich viel geändert. Aus dem rustikal-angejahrten Tankstellen-Gasthaus mit Hausmannskost ist ein trendiges Restaurant geworden. Die großen Portionen im Hubertushof in Peilstein sind geblieben.

Die Familie Fuchs-Eisner hat die Karte aufgepeppt. Nicht zuletzt hat der Junior, Stefan Fuchs-Eisner, eine Woche beim New Yorker Sterne-Koch Markus Glocker geschnuppert. Küchenchef in Peilstein ist sein Vater Rupert.

Die Genuss-Tankstelle im Oberen Mühlviertel

Man sitzt modern und trotzdem gemütlich. Das Servierpersonal ist flink und freundlich. Die Teller bringen Chic ins Mühlviertel. Die Karte verheißt "Trilogien" und was sonst noch an Trendy-Sprache zu haben ist.

Doch gerade sonntags, wenn der Ansturm am größten ist und man am besten nicht nur eine Woche vorher reserviert, kann es sein, dass der letzte Schliff fehlt. Der böhmische Rinderbraten mit Dunkelbiersaftl, Serviettenknödl und Speckkrautsalat (13,80 Euro) war zwar viel, aber zu bissfest und zu trocken. Das Saftl wirkte wie nachträglich darüber geleert, das Gemüse war extra-knackig.

Die Genuss-Tankstelle im Oberen Mühlviertel

Zweiter Besuch, zweiter Versuch. Es ist ein Wochentag und mittags. Nach und nach trudeln die Menü-Esser ein. Es gibt Putengeschnetzeltes mit Eierschwammerln und Nudel. Das lassen wir links liegen. Denn wir finden den Beilagen-Teller vom Wild originell (9,90 Euro). Hier steht auf der Karte, was andernorts mühsam erbettelt werden muss; nämlich ein Potpourri der Beilagen mit Saftl.

Mit einem kecken Stamm Rosmarin auf den Serviettenknödln gibt es dreierlei knackig gedünstetes Gemüse, kräftig-gutes Wildsafterl, resch gebackene Standard-Industrie-Kroketten und süße Preiselbeeren auf einer Kompottbirne. Das dazu extra bestellte Blaukraut (2,80 Euro) ist Durchschnitt.

Ein großes Lob gibt es hingegen für die Schaumsuppe von Steinpilzen & Erdäpfeln mit Bauernbrot-(Bröckerl) um 4,20 Euro. Das ist großes Gaumenkino, das der Gabel im Gourmetführer Falstaff, die der Hubertushof hat, gerecht wird.

Die Genuss-Tankstelle im Oberen Mühlviertel

Hubertushof

Rinnmühle 10
4153 Peilstein
Telefon: 07287/7231
Ruhetage: Dienstag, Mittwoch

Bewertungen:

Küchenleistung: 4 von 6 Kochlöffel
Service: 3 von 4 Kochlöffel
Ambiente: 4 von 4 Kochlöffel
Preis-Leistung: 3 von 4 Kochlöffel

Gesamtpunkte: 14 von 18

Die Weinkarte wird vom Weinhaus Wakolbinger beschickt, Bier von der Brau-Union und dem Stift Schlägl.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel 10. November 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Wirt z’Neuhausen Fast alles in Butter

Das Wirtshaus in Lenzing ist seit längerem eine kulinarische Institution und Treffpunkt für viele Stammgäste.

Naschmarkt Linz: Ein einfach gutes Restaurant

Schlichtes Ambiente, aber erstaunlich formidable Gourmet-Küche und gute Weine am OK-Platz: Das hat aber ...

Bahnhofshalle mit schöner Aussicht

dasRestaurant im Linzer Arcotel enttäuscht fast auf allen Linien und bräuchte eine Generalüberholung

Die "Selbermacher" aus Alberndorf

Das Gasthaus Glockerwirt Weilguni ist bestens dafür geeignet, traditionelle Hausmannskost zu genießen.

Hipster-Chic und trendiges Essen in der Tabakfabrik

Der neu eröffnete "Charmante Elefant" in Linz muss erst richtig Tritt fassen. Die Richtung stimmt aber.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!