Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 25. Juni 2017, 17:48 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Sonntag, 25. Juni 2017, 17:48 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Essen & Trinken  > Aufgedeckt

Almgasthof Windlegern - das pfeift!

Das Gasthaus in der Mitte vom Naturpark Attersee-Traunsee wurde neu übernommen. Die bereits gute Qualität konnte gesteigert werden.

Almgasthof Windlegern – das pfeift ordentlich

Fast schon kitschig: Julia und David Bild:

Zwölf Stammtische, Feriengäste, Wanderer und Ausflügler, können nicht irren, wenn sie am Kollmansberg (90 Gehminuten von Neukirchen) ihr kulinarisches Wohlfühlprogramm starten und den herrlichen Blick auf Traunstein
und Traunsee genießen.

Anfang des Jahres wurde das Wirtshaus Windlegern von Franz Grashäftl an dessen Nichte Julia und ihren Partner David Sitz übergeben. Beide werkten die vergangenen fünf Jahre als Sommelier im Hotel Traunsee. Deren Weinpassion macht sich im Gasthaus bemerkbar.

Zirka 60 Positionen, vorzugsweise aus Österreich, können auf der Alm genossen werden. Beibehalten wurde die Landwirtschaft mit Galloway-Rindern, beim bestehenden Lieferantennetzwerk musste man ebenso wenig an den Schrauben drehen. Wild kommt nach wie vor von der umliegenden Jägerschaft, Fische vom Aurachtal, Turopolje-Schweine will man sich zukünftig zulegen, Bier wird von der Bierschmiede geliefert und Puten aussortiert. Ein Anliegen ist es, die Saisonalität mehr in den Vordergrund zu rücken.

Rindfleisch (7,40 Euro) wird mit gegrilltem und eingelegtem Spargel in einer Marinade aus Essig und Kernöl serviert. Sehr saftig das Fleisch, knackig die Kürbiskerne. Sehr gut auch die geräucherte Forelle (11,90 Euro), die auf einer Welle der besonders edlen Aromatik schwimmt. Lauwarm, fein geräuchert und mit Schnittlauchbroten serviert. Einfach in der Idee, großartig in der Umsetzung.

Die gegrillte Beiriedschnitte (22,90 Euro) wird empfohlen und ist nichts für zartbesaitete Frauen. Hungrige Männer hingegen werden ins Archaische zurückversetzt und dürfen sich glücklich schätzen, davon gekostet zu haben. Das Fleisch mit feinem Grillaroma ist butterweich. Den Spargel kann man dafür weglassen.

Noch immer auf der Karte stehen Palatschinken (7,90 Euro) – das kulinarische Aushängeschild vom Almgasthof. Wenn es die Zeit in der Küche erlaubt, müssen sie bestellt werden.

Sie offenbaren ein geschmackliches Erlebnis und nehmen anderen süßen Klassikern klar den Wind aus den Segeln.

****** 

OÖN-Wertung 
Gesamtpunkte: 15 von 18 
Küchenleistung: 4 von 6 
Service: 4 von 4
Ambiente: 3 von 4
Preis-Leistungs-Verhältnis: 4 von 4 
Notiz: Zimmer zum Übernachten und schöne Wandermöglichkeiten durch die Wälder.

INFOS ZUM LOKAL 

Gasthof Windlegern
Kollmannsberg 122, 4814 Altmünster
Telefon: 07617/2844
Ruhetage: Dienstag und Mittwoch

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 02. Juni 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Nicht Fisch und nicht Fleisch in Katsdorf

Der seit heuer neu übernommene Katsdorfer Hof hat kulinarisch noch nicht so recht Tritt gefasst.

Kulinarischer Ausflug in den Orient

Das Restaurant "Ayam Zaman" an der Linzer Landstraße serviert authentische syrische Küche

Holzpoldl reloaded, aber wie!

Manuel Grabner hat das Traditionsgasthaus in Lichtenberg übernommen. Für den Start gibt es Vorschusslorbeeren

Innviertler Spezialitäten, die nicht alltäglich sind

Barbara Maierhofer tüftelt im "Panoptikum" in Eberschwang stetig daran, Neues aus regionalen Produkten zu ...

Medium gebratene Träume für Burger-Fans

Der neueste "Burgerei"-Ableger in der "Arkade" am Linzer Taubenmarkt punktet mit Kreativität – und ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!