Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 00:27 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 00:27 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Essen & Trinken  > Oberösterreichs Kochchampion

Menü 3 von Claudia Sonnberger aus Linz

Claudia Sonnberger bewirbt sich mit Wildkräutersalat mit Ziegenkäsetalern und gebackenem Ei, Steak mit Bärlauchkruste auf Morchelsauce, Bandnudeln und gebratenem Spargel sowie Holunderblüten-Creme mit Rhabarber-Erdbeerkompott - dazu gebackene Holunderblüten.

Wildkräutersalat mit Ziegenkäsetalern und gebackenem Ei
 
3 EL Essig (z. B. weißer Balsamico oder Himbeeressig)
1 Prise Salz, weißer Pfeffer
2 EL Holunderblütensirup
6-7 EL mildes Olivenöl
200-250 g Wildkräuter (z. B. Löwenzahn, behaartes Schaumkraut, Knoblauchsrauke, Schafgarbe, Weinbergslauch, Huflattich- und Veilchenblüten)
1 St. Baguette
80 g Ziegenkäserolle
2 TL flüssiger Honig
5 Eier (Zimmertemperatur)
Essig
Mehl
Brösel
Öl zum Frittieren
Essig, Salz, Pfeffer und Holunderblütensirup verrühren. 4-5 Esslöffel Öl kräftig darunter schlagen. Wildkräuter verlesen, gründlich waschen und trocken schleudern. Baguette in sehr dünne Scheiben schneiden. 4 Scheiben als Unterlage für den Käse beiseitelegen. Die übrigen Scheiben in heißem Öl portionsweise goldbraun rösten. Käse in Scheiben schneiden und auf je eine ungeröstete Baguettescheibe setzen. Nach Belieben mit Honig beträufeln. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 200 °C) 8-10 Minuten gratinieren.
4 Eier anstechen und in Salz-Essig-Wasser exakt 3 Minuten 30 kochen. Anschließend in Eiswasser abschrecken und vorsichtig schälen. In Mehl, Eiern und abschließend in Brösel wälzen. Die panierten Eier im heißen Fett knusprig backen.
Vorbereitete Wildkräuter und Marinade locker mischen. Mit dem warmen Ziegenkäse, dem gebackenen Eiern und Baguette-Chips anrichten.
 
Steak mit Bärlauchkruste auf Morchelsauce, Bandnudeln und gebratenem Spargel
 
Für das Steak
4 Scheiben Toastbrot
50 g Bärlauch
150 g Butter (75 g eiskalt)
Salz, Pfeffer
je 500 grüner und weißer Spargel
2-3 El Rapsöl
4 Rinderfiletsteaks à 200 g
1 El Butterschmalz
250 g frische Morcheln
2 Schalotten
2-3 El Apfelbalsamico
200 ml Rinderfond

Nudeln
300 g Mehl (Dunst oder 150g Weizenmehl+ 150g Hartweizengrieß)
1/2 TL Salz
3 große Eier
1 EL Öl
Toast fein mahlen, Bärlauch grob hacken. 30 g Butter zerlassen, mit Bärlauch pürieren. 45 g weiche Butter schaumig schlagen, mit dem Püree mischen. Salzen, pfeffern, Brösel unterheben.
Spargel schälen. Den weißen 6 min, den grünen 3 min in Salzwasser garen. Abgießen, im Öl anbraten, salzen, pfeffern, warm halten. Backofen auf 130 °C Umluft vorheizen. Steaks salzen, pfeffern, im Schmalz scharf anbraten, dann ca. 12 min im Ofen garen.
Morcheln putzen. Schalotten abziehen, würfeln, in 1 El Butter anbraten. Morcheln mit andünsten, mit Essig und Fond ablöschen. Sauce etwas einkochen. Vom Herd ziehen, restlichen kalte Butter unterrühren. Sauce salzen, pfeffern.
Steaks aus dem Ofen nehmen, Ofengrill einschalten. Bärlauchmasse 1 cm dick auf die Steaks streichen. Unterm Grill ca. 3 min gratinieren. Steaks mit Morchelsauce, Nudeln und Spargel anrichten.

Nudeln:

Dunst (oder Mehl mit Hartweizengrieß) mit dem Salz auf ein Brett häufen. In die Mitte eine Mulde drücken, Eier und Öl hineingeben. Eier mit etwas Mehl verquirlen und, falls nötig, etwas Wasser zugeben. Mit dem Handballen so lange durchkneten, bis ein glatter, formbarer Teig entsteht. Der Teig ist optimal, wenn er sich vom Holzbrett löst und die Oberfläche glänzt. Zu einer Kugel formen, mit einem Tuch bedecken und ca. 30 Minuten ruhen lassen.
Mit der Nudelmaschine Bandnudeln machen und die Nudeln in Salzwasser al dente kochen.
 
Holunderblüten-Creme mit Rhabarber-Erdbeerkompott - dazu gebackene Holunderblüten

Creme:
5 Blatt Gelatine
6 Dotter
100 ml Weißwein
30 g Kristallzucker
1 El Zitronensaft
400 ml Schlagobers
125 ml Holunderblüten-Sirup
Kompott:
150 g Erdbeeren
50 ml Orangensaft
100 g Kristallzucker
500 g Rhabarber
Minze

Holunderblüten
1/4 l Milch
2 Eier
1 EL Zucker
1 EL Rum
1/2 TL Salz
200 g glattes Mehl
10 Holunderblütendolden
? kg Butterschmalz
Zucker zum Bestreuen
Gelatine einweichen. Dotter, Wein, Zucker und Zitronensaft über Dampf dickcremig aufschlagen. Gelatine darin auflösen und abkühlen lassen. Obers schlagen und mit Sirup unterheben. Creme in Gläser einfüllen und im Kühlschrank etwa 3 Stunden fest werden lassen.
Für das Kompott das Rohr auf 180°C vorheizen. Orangensaft mit Erdbeeren und der Hälfte vom Zucker vermischen und durch ein Sieb streichen. Rhabarber putzen, Haut abziehen und in schräge Stücke schneiden. In einer Auflaufform verteilen und mit dem Erdbeerpüree übergießen. Im Rohr ca. 20 min garen. Abkühlen lassen.
In das Glas füllen und mit Minze und gebackener Holunderblüte servieren.

Milch mit Eiern, Salz, Zucker und Rum gut verrühren und mit dem Mehl zu einem flüssigen Teig verrühren. Den Teig ca. 30 Minuten rasten lasen.
An den Holunderblüten lässt man einen kurzen Stil zum Festhalten. Die Holunderblüten werden in den Backteig getaucht. Kurz abtropfen lassen und ins heiße Schmalz geben, dabei etwas flach drücken. Goldbraun backen und abgetropft mit Zucker bestreuen und heiß servieren.
Kommentare anzeigen »
Artikel Claudia Sonnberger 21. März 2015 - 15:56 Uhr
Weitere Themen

16 Kochchampions, zwei strahlende Siegerinnen und eine große Portion Liebe

LINZ. Die fünfte Auflage des OÖN-Kochchampions fand am Donnerstagabend ihren krönenden Abschluss.

Wer sind die besten Köche im Land?

Die zweite Runde des OÖN-Kochchampion ist geschlagen, vier Zweier-Teams gaben ihr Bestes.

Die Liebe zum Kochen hat gewonnen

Die erste Runde beim OÖNachrichten Kochchampion mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln für die ...

Doppelt hält besser

Anna und Andrea Baur (Schleissheim)

Eigene Landwirtschaft

Silvia Zach-Fürst und Tochter Carina (Bad Zell)
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!