Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 22. Oktober 2017, 12:01 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 7°C Ort wählen »
 
Sonntag, 22. Oktober 2017, 12:01 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Essen & Trinken  > Oberösterreichs Kochchampion

Menü 2 von Alexander Mayer aus Regau

Aelander Mayer aus Regau bewirbt sich außerdem mit BBQ-Ribs, Wicked Austrian Burgers mit Cayenne-Zwiebelringen und Pancakes mit Erdbeeren und Lavendeleis.

BBQ-Ribs mit selbstgemachtem Knoblauchbrot
 
Rippchen
Traubensaft
selbstgemachte Gewürzmischung
selbstgemachte BBQ-Marinade
600 Gramm Mehl
300 ml lauwarmes Wasser
1 Würfel Hefe
1/2 TL Zucker,
3 TL Salz
50 ml Öl
2 Knoblauchzehen
1/2 Zwiebel
1/2 Bund Petersilie
120 Gramm Butter
Brot:
Schritt 1
für den Teig: 600 g Mehl, 300 ml lauwarmes Wasser, 1 Würfel Hefe, 1/2 TL Zucker, 2 TL Salz und 50 ml Öl zu einem Hefeteig kneten. Teig zu einem Rechtck ausrollen.
Schritt 2
für die Knoblauchbutter: 2 Knoblauchzehen, 1 Zwiebel und 1/2 Bund Petersilie sehr klein schneiden (Wiegemesser). Mit 120 g Butter und 1 TL Salz vermischen. Ausgewällten Teig mit Kräuterbutter bestreichen.
Schritt 3
Teig zu ca, 5 cm breite Streifen wie eine Zieharmonika zusammfalten. 15 Minuten gehen lassen. Bei 200°C 25 - 30 Minuten im vorgeheitzen Backofen backen.

Rippchen:
Die Rippchen von der Silberhaut trennen und mit Gewürzmischung einreiben, am Grill oder im Backrohr ca 1 bis 2 Stunden garen, anschließend mit Traubensaft in eine Alufolie einwickeln und nochmals 1 Stunde garen.
Am Ende von der Alufolie befreien und mit der BBQ Sauce bestreichen und nochmals mit Grillfunktion die BBQ Sauce Karamelisieren.
 
Wicked Austrian Burgers mit CayenneZwiebelringen
 
Rinderfaschiertes
Selbstgemachte Briochebrötchen
Selbstgemachte Burgersauce
Salat (Eisberg oder Lollo Rosso)
Rote Zwiebeln
Bacon
Cheddar-Käse
verschiedene Pfeffersorten
Buttermilch
Maismehl
Das Faschierte anbraten, und medium garen, mit gebratenem Bacon CHeddar, Salat, roten Zwiebeln, Sauce in das Angebratene Burgerbrötchen geben.

Pfeffersorten und Gewürze in die Buttermilch geben, die Zwiebelringe darin einlegen, nach ca 1 Stunde im Maismehl panieren und in Öl fritieren.
 
Pancakes mit Erdbeeren und Lavendeleis
 
Mehl
Backpulver
Zucker
Buttermilch
Ei
Butter
Erdbeeren


6 Stk. Lavendel (blühende Zweige)
600 g Schlagobers
Orangenschalenzeste (dünn geschält)
150 g Puderzucker
4 Stk. Eigelb
Lavendelhonig (zum Beträufeln)
2 EL Lavendelblüten
Für das Lavendeleis die Lavendelzweige waschen, trocken schütteln und mit dem Schlagobers und der Orangenschale in einen Topf geben und erhitzen.
Zucker zugeben und rühren, bis er vollständig aufgelöst ist. Die Mischung durch ein Sieb gießen.

Eigelb in eine Rührschüssel geben und schaumig aufschlagen. Nach und nach das Lavendelobers unterrühren. Die Ei-Obersmasse wieder in einen Topf geben und unter ständigem Rühren leicht erhitzen.
So lange rühren, bis die Masse eine cremige Konsistenz bekommt.
Abkühlen lassen und in eine flache Schale füllen.

Das Lavendeleis ca. 5 Stunden im Tiefkühlgerät gefrieren lassen, dabei alle 30 Minuten einmal umrühren.


1.Mehl, Salz, Backpulver und Zucker in eine Schüssel sieben und gut vermischen. Eine Mulde in die Mitte drücken, Ei und zerlassene Butter hineingeben und zu einem glatten Teig verrühren.
2.Eine Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen. Mit etwas Butter oder Pflanzenöl einfetten. Testen, ob die Pfanne heiß genug ist, indem man ein paar Tropfen Wasser hineinträufelt. Wenn es brutzelt, ist die Pfanne heiß genug. Teig in die Pfanne löffeln
Kommentare anzeigen »
Artikel Alexander Mayer 30. März 2015 - 13:55 Uhr
Weitere Themen

16 Kochchampions, zwei strahlende Siegerinnen und eine große Portion Liebe

LINZ. Die fünfte Auflage des OÖN-Kochchampions fand am Donnerstagabend ihren krönenden Abschluss.

Wer sind die besten Köche im Land?

Die zweite Runde des OÖN-Kochchampion ist geschlagen, vier Zweier-Teams gaben ihr Bestes.

Die Liebe zum Kochen hat gewonnen

Die erste Runde beim OÖNachrichten Kochchampion mit regionalen und saisonalen Lebensmitteln für die ...

Doppelt hält besser

Anna und Andrea Baur (Schleissheim)

Eigene Landwirtschaft

Silvia Zach-Fürst und Tochter Carina (Bad Zell)
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!