Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 10. Februar 2016, 03:29 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 10. Februar 2016, 03:29 Uhr mehr Wetter »
Freizeit  > Essen & Trinken

Gefährlicher Bubble-Tea

Das knallbunte In-Getränk Bubble Tea hat es in sich. Nicht genug, dass es dreimal so viel Kalorien wie Coca Cola hat, weil es jede Menge Zucker und Stärke enthält. Deutsche Verbraucherschützer warnen vor Gesundheitsrisiken.

Bubble Tea

Bubble Tea (Symbolbild) Bild: Infrogmation/Wikimedia Commons

Die trendige Mixtur besteht aus Tee und Sirup, oft gemischt mit Jogurt und Milch. Bunte gummiartige Perlen schwimmen darin. Diese sind mit Sirup gefüllt oder bestehen aus Tapioka (geschmacksneutrale Stärke, die aus der bearbeiteten und getrockneten Maniokwurzel hergestellt wird).

Was sonst im Tee drinnen ist, weiß niemand so genau. „Bubble Tea gilt als lose Ware, deshalb ist die Deklarationspflicht vermindert“, sagt Angelika Clausen von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. So könne alles Mögliche untergemischt sein, etwa Farb- und Konservierungsstoffe, Aromen und Säuerungsmittel. Das sei problematisch für Menschen, die überempfindlich auf manche Stoffe reagieren. Möglicherweise verstecken sich laut der Verbraucherschützerin auch giftige Weichmacher in dem Getränk. Zu all dem kommt noch eine Warnung des deutschen Berufsverbandes der Kinderärzte: Bubble Tea sei gefährlich für Kleinkinder. Sie könnten sich leicht an den Stärkekügelchen im Tee verschlucken. Geraten die Kügelchen über die Luftröhre in die Lunge, können sie zu einer Lungenentzündung oder sogar zu einem Lungenkollaps führen. Es müsste laut Verbraucherschutz einen Warnhinweis geben, dass das Getränk für Kinder unter fünf Jahren nicht geeignet ist.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN 15. Juni 2012 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Für einen Handrücken voll Kaviar

Wein Wissen: Vorgefertigte Meinungen werden bei Vergleichsverkostungen revidiert, aber auch bestätigt

Perfekte Genuss-Paare: Schokolade mit Schimmelkäse, Kaffee mit Parmesan...

Beim Esstrend "Food-Pairing" werden Aromen analysiert und Zutaten schräg verheiratet.

European Street Food Festival bald auf Tour

WIEN. Street Food, also eine an einem Verkaufsstand im öffentlichen Raum ein- oder mitgenommene Mahlzeit, ...

Resteverwertung nach dem Fest

LINZ. Die Seminarbäuerinnen wissen, wie man Reste vom Weihnachtsessen verwertet.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!