Essen & Trinken

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Der Sauschwanzl-Haubenkoch Von Karin Haas

Lukas Kienbauer, 25 Jahre jung und schon im Haubenkoch-Olymp

Falstaff: Schärdinger Jungkoch ist Aufsteiger des Jahres

LINZ. Schärding ist um eine Attraktion reicher. Denn das Restaurant „Lukas“ am Stadtplatz hat auf Anhieb den Sprung in die Top-Liga der Gourmetlokale geschafft.

Von Karin Haas, 17. März 2017 - 00:04 Uhr

Im heute erschienenen Falstaff 2017 wird der Betreiber und Küchenchef Lukas Kienbauer mit drei von vier möglichen Gabeln bewertet. Der 25-Jährige hat das Lokal erst vor einem knappen Jahr eröffnet. Damit kocht der Innviertler in derselben Liga wie Elisabeth Grabmer (Waldschänke, Grieskirchen), Lukas Nagl vom „Bootshaus“ in Traunkirchen und ist besser als Iris Porsche in Mondsee.

Unangefochtene Nummer 1 in Oberösterreich ist freilich Erich Lukas mit seinem Verdi in Linz und 96 von 100 erreichbaren Punkten. Nummer zwei in Oberösterreich mit ebenfalls vier Gabeln, aber einem Punkt weniger, ist Rainer Stranzinger vom Tanglberg in Vorchdorf, gefolgt von Helmut Rachinger vom Mühltalhof in Neufelden mit drei Gabeln.

Freuen wird sich die Mühlviertler Familie Keplinger aus St. Johann am Wimberg. Sie hat nun drei statt zwei Gabeln. Das Muto in der Linzer Altstadt ist neu im Guide und bekam zwei Gabeln. Neu mit einer Gabel ist auch das Ledererhaus in St. Wolfgang, das Gasthaus Reif in Alkoven, der Hubertushof in Peilstein, das Schranks in Eschenau (Bezirk Grieskirchen) und das Gasthaus König in Kremsmünster. Eine Haube neu errangen Paul Gürtler vom Paul’s, das Cuisino im Casino Linz sowie das Steak- und Fischlokal Ängus. Gabeln abgeben mussten nur fünf Restaurants in Oberösterreich. Eine Gabel statt zwei haben das Pöstlingberg Schlössl in Linz und das La Tavola in Enns. Der einzigen Gabel verlustig gingen der Hois’n Wirt in Gmunden, die Orangerie im Schloss Lamberg in Steyr und Ragginger in Nußdorf. Insgesamt gibt es in Oberösterreich zwei Lokale mit vier Gabeln, zwölf mit drei, 37 mit zwei und 46 Lokale mit einer Gabel. Österreichweit Sieger ist das Steirereck in Wien mit den maximal erreichbaren 100 Punkten.



PDF Datei (14.26 MBytes.)

 

Schwein gehabt

Der Weg in die Konkurrenzlosigkeit
Familie Parzer  
Bild: gary

Abgerutscht, aber gerade noch in Gabel-Rängen sind einige Lokale in Oberösterreich. Das Pasta & Fisch in Gmunden der Gastrofamilie Parzer verlor zwei Punkte und hält hauchdünn eine Gabel.
Ebenso aufpassen muss das Bertlwieser´s in Rohrbach, das einen Punkt verlor, das Lentos in Linz und der Dorfwirt in Rechberg. Trotz Abwertung haarscharf zwei Gabeln hielten die Klosterstube in Traunkirchen von Christoph Parzer, der Almtalhof in Grünau, der Löwenkeller in Wels, das Langostinos in Schörfling, das Herberstein in Linz und das Gasthaus Mühlböck in Schwarzenberg.

Aufsteiger

Zwei-Hauben-Koch Gerhard Janscha landet 2017 in Aurolzmünster  
Bild: Weihbold

Über eine bessere Bewertung können sich viele Köche im Lande freuen. Am meisten legte das Gasthaus Lohninger in Fornach (Bezirk Vöcklabruck) zu, das mit einem Plus von vier Punkten eine Gabel errang. Drei Punkte bekamen zwei Lokale dazu, die damit ihre (einzige) Gabel festigten: die Poststube 1327 in Traunkirchen sowie das Fischrestaurant „Landhaus“ in Feldkirchen an der Donau.
Gut lachen hat auch Koch Gerhard Janscha. Sein „Atmosphere“ (nun in Haag am Hausruck) legte um einen Punkt zu und festigte die drei Gabeln.

Neu im Gabel-Club

Paul?s: Wer glaubt, dass ein Lokal neben der größten Kirche Österreichs ? dem Mariendom ? den Flair eines alten Kirchenwirts hat, täuscht sich. Paul Gürtler bringt mit seinem Konzept frischen Wind in die Gastroszene.Der 33-Jährige hat viele Jahre im Ausland gearbeitet. War in der Schweiz, in Südafrika, in Spanien als Koch tätig. Seine Ideen, Erfahrungen und Inspirationen hat er in ?Paul?s Küche.Bar.Greißlerei? (Herrenstraße 36) gepackt.     
Bild: (Volker Weihbold)

Das Paul´s in Linz hat´s geschafft. Küchenchef Paul Gürtler rutscht in die Falstaff-Ränge und bekommt eine Gabel. Eine Gabel neu bekommen auch der Kaisergasthof der Familie Eichhorn in Weyregg, das Gasthaus Föttinger in Steinbach, der frühere Fischer-Sepp und heutige „da Michele“ in Seewalchen, der Böckhiasl in Neukirchen an der Vöckla, das 1er Beisl im Lexenhof in Nußdorf, der Schüdlbauer in Braunau, das See-Eck in St. Wolfgang, die Koppenrast in Obertraun, der Fischerwirt in Parschallen, das Schranks in Eschenau und der Zauner an der Esplanade in Bad Ischl.

Gut gehalten

Hat gut lachen: Helmut Rachinger vom Mühltalhof in Neufelden  
Bild: Weihbold

Ebenso gut bewertet wie im Vorjahr wurden zahlreiche Restaurants. Drei Gabeln haben und halten der Mühltalhof in Neufelden von Helmut Rachinger, die Waldschänke in Grieskirchen und das Fortino in Wels von Elisabeth Grabmer, die Verdi-Einkehr in Linz von Erich Lukas, das Bootshaus in Traunkirchen von Lukas Nagl, das Aqarium in Geinberg von Peter Reithmayr, Iris Porsche in Mondsee und das Scherleiten der Familie Otte in Schlierbach. Exakt die gleiche Punktezahl wie im Vorjahr und ihre zwei Gabeln halten Göttfried und „das Anton“ im Musiktheater in Linz.

 

 

 

»zurück zu Essen & Trinken«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 31 - 1? 
Bitte Javascript aktivieren!