Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 27. November 2014, 18:01 Uhr

 
Donnerstag, 27. November 2014, 18:01 Uhr Linz  4°C ·  Freistadt  17°C ·  mehr Wetter »
Anzeigen  > Trauer
Traueranzeige suchen
Kartenwahl
Region(en):




Trauernachrichten

Rudolf Brunner: Stütze, Helfer, Familienmensch

Stütze, Helfer, Familienmensch Ein Nachruf von Manfred Wolf

Gutaus Bürgermeister Josef Lindner brachte es in seiner Rede bei der Verabschiedung von Rudolf Brunner auf den Punkt: "Geht man dieser Tage durch den Ort, sieht man in lauter betroffene und fassungslose Gesichter."

Ein Baumeister der alten Schule Von Josef Lehner

Ein Baumeister der alten Schule

Otto Simader (1928 - 2014) war über das Mühlviertel hinaus als Mensch und Unternehmer geschätzt.

Sein Lachen wird den Pramern fehlen Von Roman Kloibhofer

Sein Lachen wird den Pramern fehlen

Der Pramer Hans-Peter Hangweier, den viele unter seinem Spitznamen "TÜT" gekannt haben, ist am 31. Oktober völlig unerwartet im Alter von 65 Jahren verstorben.

Am Traunsee fühlte er sich zuhause Von Hermann Neumüller

Heinz Filnkößl: Am Traunsee fühlte er sich zuhause

Er war ein fordernder Chef, aber gleichzeitig einer, wie man sich ihn nur wünschen kann", sagt Verena Trenkwalder, Partnerin bei der KPMG in Linz und Präsidentin der Kammer der Wirtschaftstreuhänder in Oberösterreich. Heinz Filnkößl war von 1982 bis 2010 für die KPMG tätig, von 1990 an als Partner und Mitglied der Geschäftsführung. Diese Woche verstarb er im 63. Lebensjahr.

Kommentare (6)

Erika Mörzinger (1954–2014)

Erika Mörzinger: "Sie geht uns überall ab"

Es war fast ein "Staatsbegräbnis", bei dem Erika Mörzinger in Haslach, dem Heimatort ihrer Schwester Rosemarie, zu Grabe getragen wurde:

Trommler mit starkem Herzen Von Hannes Fehringer

Didi Donauer: Trommler mit starkem Herzen

Es war der 18. September 1998. Auf den Tag genau vor 28 Jahren starb Jimi Hendrix, und es war ein Wunder, dass Didi Donauer auf der Bühne hinter den Linzer Gitarren-Altmeistern Chris Haller und Peter Guschelbauer in der Kultband "Still Experienced" an den Trommeln und Becken wirbelte.

Josef Naderer

Josef Naderer: Ein Kenner und Könner

Selbst Eingeweihte staunten, wenn sie den Keller am Auberg in Linz-Urfahr sahen. Weitläufig erstreckt er sich, unscheinbar in ein Wohngebiet verpackt.

Ein Mann, der ohne große Worte anpackte

Heinz Riepl: Ein Mann, der ohne große Worte anpackte

Wenige Tage vor Allerheiligen starb der nicht nur in seinem Heimatort Weitersfelden bekannte Kaufmann Heinz Riepl völlig unerwartet.

Er hatte für Schüler stets ein offenes Ohr Von Roman Kloibhofer

Helmut Strnad hatte für Schüler stets ein offenes Ohr

Die schwarze Fahne weht seit einigen Tagen vor dem BORG Ried – sie erinnert an den früheren Direktor des Rieder Oberstufenrealgymnasiums, Hofrat Helmut Strnad. Er ist am Samstag, 25. Oktober, verstorben. Helmut Strnad war 73 Jahre alt.

Innviertler Original Von Josef Schuldenzucker

Franz Brückl: Ein Innviertler Original

Für einen Mann, der weit über die Orts- und Bezirksgrenzen hinaus bekannt war, ist am 19. Oktober sein irdischer Lebensweg zu Ende gegangen.

Deutliche Spuren hinterlassen Von Monika Raschhofer

Alois Rinnerthaler: Deutliche Spuren hinterlassen

In der Innviertler Gemeinde Pischelsdorf gibt es einige sichtbare Spuren, die Langzeit-Gemeindesekretär Alois Rinnerthaler hinterlassen hat.

Nur wer selbst brennt, kann Feuer entfachen Von Ulrike Rubasch

Mario Wallner: Nur wer selbst brennt, kann Feuer entfachen

Knapp 40 Jahre seines Lebens stellte Mario Wallner in den Dienst des Unternehmens Schiedel Kaminsysteme.

Der "Kogler-Bua", der auf dem Hof geblieben ist Von Hannes Fehringer

Eduard Kogler: Der "Kogler-Bua", der auf dem Hof geblieben ist

In keinem Katalog der Buchgemeinschaft Donauland fehlten ihre Schallplatten, bei der Radiosendung "Autofahrer unterwegs" heiterten ihre Polkas die Lenker auf, die im Stau steckten: Eduard Kogler war Gründungsmitglied der "Original Kogler Buam" aus Ternberg, die die grünen Hitparaden stürmten, und gelangte doch nicht ins Rampenlicht.

Hedwig Fingerlos

Hedwig Fingerlos: Fleiß und Zufriedenheit als Lebensmotto

Schicksalsschläge nahm sie, um diese mit Hingabe und Geduld zu meistern. Von ihrem letzten, einem Schlaganfall Ende September, erholte sich Hedwig Fingerlos allerdings nicht mehr.

Eine Schuldirektorin mit menschlicher Größe

Eveline Hederer: Eine Schuldirektorin mit menschlicher Größe

Ehemalige Schüler und Kollegen, vor allem die Familienmitglieder trauern um eine ganz besondere Frau, die ihren langen Kampf gegen eine schwere Krankheit verloren hat.

Kommentare (3)

Hubert Hehenberger (1930–2014)

Hubert Hehenberger: Ein Grenzgänger und Hotelier mit Leib und Seele

Er kannte Gott und die Welt, Gott und die Welt kannten ihn, und mit der Hälfte davon war er nach einigen Sätzen und Gesprächen schon verwandt", beschreibt Helmut Platzer seinen Schwiegervater Hubert Hehenberger.

Karl Guschl

Karl Guschl: Harmonie in der Musik und im Familienleben

Einen seiner Gründungsväter begleitete gestern der Musikverein Luftenberg auf dessen letztem Weg. Karl Guschl war 17 Jahre lang Kapellmeister jenes Vereins, den er 1977 mit begründet hatte.

Ein beherzter Kämpfer Von Michaela Krenn-Aichinger

Johann Reitbauer: Ein beherzter Kämpfer

Zeitlebens hatte Johann Reitbauer nach einem angeborenen Herzfehler mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. "Er hat trotzdem immer sehr optimistisch in die Zukunft geblickt und war ein großer Kämpfer", sagt seine Frau Brigitta Reitbauer.

Johann Poringer: Ein Mann mit Handschlagqualität

Ein "Tumeltshamer Urgestein" war Johann Poringer. Der Altbürgermeister und langjährige Firmenchef ist am 2. Oktober im 94. Lebensjahr friedlich eingeschlafen.

Egons kurzes Glück Von Helmut Atteneder

Egons kurzes Glück

Das Märchen vom armen Mann, der im Lotto gewinnt, dauert nicht lange: Am 11. September stirbt Egon Hauber im Alter vom 83 Jahren.

Kommentare (15)

Die Familie gab ihm Kraft Von Max Hofer

Thomas Schmid-Sitar: Die Familie gab ihm Kraft

Dass man mit dem Schlimmsten rechnen musste, war für seine Angehörigen schon eine ganze Weile traurige Gewissheit. Dennoch keimte zwischendurch immer wieder Hoffnung auf.

Ein herzensguter Mensch Von Friedrich M. Müller

Johann Waldl: Ein herzensguter Mensch

Johann Waldl aus Stadl-Paura verkörperte Lebensfreude. Selbst als er von Krankheit gezeichnet war, schätzte es der 80-Jährige, der am 25. September gestorben ist, wenn seine Familie um ihn war.

Ein Mann des Lesens Von Gerhard Hüttner

Alois Zellinger: Ein Mann des Lesens

Das Interesse am Zeitgeschehen und an der Politik hat Alois Zellinger zeitlebens begleitet und geprägt.

Die Handball-Welt trauert Von Roland Vielhaber

Paul Tiedemann: Die Handball-Welt trauert

Er war ein ruhiger Trainer. Einer, der unbedingt Erfolg haben wollte und vor dem jeder Spieler großen Respekt hatte", sagt Handball-Torhüter-Legende und Landesverbandspräsident Ewald Humenberger über Paul Tiedemann.

Ein sanftmütiger Widerständler Von Herbert Schorn

Günter Hochegger: Ein sanftmütiger Widerständler

Der Brandzinken-Günter war ein Linzer Original. Er führte ein eigenwilliges Leben, stets an der Grenze zwischen Künstler, Autor, Denker, Aufrührer und Ausgestoßenem.

Josef Nopp (1938 bis 2014) aus Leonding

Josef Nopp: In Bescheidenheit groß geworden

Zwei Leitsprüche waren es, die Josef Nopp ein Leben lang begleiteten: „In Bescheidenheit groß zu werden“ und „Am schönsten ist es, wenn der Beruf zum Hobby wird“.

"Pepi" lief in der Wachau sein letztes Rennen Von Valentina Dirmaier

Josef Schmitzberger: "Pepi" lief in der Wachau sein letztes Rennen

Der Pepi hat überall mitangepackt, war in der Gemeinde und beim Verein Triathlon Mattigtal sehr engagiert", erinnert sich Roman Breckner über den am Sonntag beim Wachau-Marathon verstorbenen Innviertler.

Ein Bürgermeister mit Herz und Seele Von Edmund Brandner

Franz Wimmer: Ein Bürgermeister mit Herz und Seele

Große Trauer löste in der Industriegemeinde an der Ager die Nachricht vom Ableben Franz Wimmers aus.

Die Landärztin mitten aus der Stadt Von Hannes Fehringer

Lieselotte Braunreiter-Hollerweger: Die Landärztin mitten aus der Stadt

Eine Mutter rief in der Nacht an, ihr Kind hatte Fieber. Lieselotte Braunreiter-Hollerweger packte ihre Geräte in das Köfferchen und eilte los, dabei hatte die Kinderärztin gar nicht Wochenenddienst. Die Medizinerin, die in Wien studiert und am Landeskrankenhaus Steyr den Turnus gemacht hatte, ordnete ihr ganzes Leben dem Wohl der Patienten unter.

"Mama stand für den Zusammenhalt" Von Erik Famler

Elfriede Haugeneder: "Mama stand für den Zusammenhalt"

Liebenswürdig, zielstrebig und fleißig. So beschreiben Familienangehörige Elfriede Haugeneder, die in der Vorwoche nach langem und tapfer ertragenem Leiden im Welser Klinikum verstarb. Die Unternehmerin hinterlässt ihren Ehemann und vier erwachsene Kinder.