Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 26. August 2016, 06:51 Uhr

 
Freitag, 26. August 2016, 06:51 Uhr   °C ·    °C ·  mehr Wetter »
Anzeigen  > Trauer
Traueranzeige suchen
Trauernachrichten

Alfred Habichler: Er verschrieb sein Leben der Religion

Er verschrieb sein Leben der Religion

Der Theologe Alfred Habichler (1953 – 2016) aus Mauthausen hinterlässt eine Lücke und große Fußstapfen.

Ein Politiker mit Herz für die Bürger Von Martin Roithner

Peter Gerzer: Ein Politiker mit Herz für die Bürger

Reden allein war ihm zu wenig. Die Leute kannten und schätzten Peter Gerzer vor allem deshalb, weil er die Dinge immer selbst in seine Hände nahm.

Die Küche war ihr Wohnzimmer Von Gerald Winterleitner

Ingrid Pernkopf: Die Küche war ihr Wohnzimmer

Sie verkörperte wie keine Zweite die Freude und die Lust am Kochen und an regionalen Spezialitäten.

Abschied mit bunten Windrädern und Seifenblasen Von Gerald Winterleitner

Susanne Schießer: Abschied mit bunten Windrädern und Seifenblasen

In den Herzen der Menschen, die Susanne Schießer gekannt haben, wird die Erinnerung an sie wach und herzlich bleiben.

Unternehmer mit Handschlagqualität Von Michaela Krenn-Aichinger

Manfred Kröswang: Unternehmer mit Handschlagqualität

Als Sohn eines Landwirteehepaares war es Manfred Kröswang schon als Kind gewöhnt, kräftig mit anzupacken. Nach der Landwirtschaftsschule setzte er am elterlichen Hof neue Ideen um und startete mit dem Mohn- und Zuckermais-Anbau.

Franz Machl: Firmenchef mit Herz für sein Umfeld

Am 1. April 1939 wurde der Waldzeller Transportunternehmer Franz Machl in Nußbaum geboren. Am 30. Juli kurz vor Mitternacht schied er nach langem Leidensweg und dem Empfang der Krankensalbung im Kreise seiner Familie aus dem Leben.

Chancenlos gegen Krebs Von Friedrich M. Müller

Ingo Kagerer: Chancenlos gegen Krebs

Fünf Monate nach der Diagnose Hautkrebs starb der Welser Ingo Kagerer in der Nacht auf Samstag im Klinikum. Der Vater zweier Söhne und Opa von Stella (6) wurde 73 Jahre alt.

Seine Familie stand immer an erster Stelle Von Florian Meingast

Andreas Riedl: Seine Familie stand immer an erster Stelle

Viele Oberösterreicher kannten Andreas Riedl als freundlichen Empfangschef im Casino Linz.

Er war ein Sportsmann Von Josef Lehner

Horst Kuttelwascher: Er war ein Sportsmann

In diesen Tagen ist viel über die Olympischen Spiele zu lesen und zu hören. Der Linzer Horst Kuttelwascher war ein begeisterter Olympionike.

Der "Warme Hans" zwischen Käsekrainer und Kunst Von Erhard Gstöttner

Der "Warme Hans" zwischen Käsekrainer und Kunst

Johann Bamminger war ein cooler Typ. Weitum war er als der "Warme Hans" bekannt, der Betreiber des Würstlstands am Linzer Brückenkopf.

Sie half, wo sie nur konnte Von Martin Roithner

Rosemarie Schmidt: Sie half, wo sie nur konnte

Bis an ihr Lebensende hatte Rosemarie Schmidt (1947 - 2016) aus Rohrbach ein großes Herz für ihre Mitmenschen.

Ein soziales Herz hat aufgehört zu schlagen Von Sabrina Payrhuber

Marianne Horner: Ein soziales Herz hat aufgehört zu schlagen

Ihre Hilfsbereitschaft wird vielen Menschen immer in Erinnerung bleiben – Marianne Horner war in zahlreichen Vereinen in Freistadt aktiv und hat jenen geholfen, die sich vom Leben benachteiligt fühlten.

Der Meister der Betriebswirtschaftslehre Von Josef Lehner

Univ.-Prof. Karl Vodrazka: Der Meister der Betriebswirtschaftslehre

Er hat den Ruf der jungen Johannes Kepler Universität in Linz maßgeblich mitgeprägt und ist bis heute einer ihrer renommiertesten Vertreter: Karl Vodrazka. Am 8. Juli ist der geschätzte Wissenschafter, im 85. Lebensjahr stehend, in Linz gestorben.

Der Traunstein war sein letztes Abenteuer Von Gabriel Egger

Rupert Lehner: Der Traunstein war sein letztes Abenteuer

Rupert Lehner war rastlos. Keine Woche verging, ohne dass er die Schnürsenkel seiner Bergschuhe fest zusammenzog, den Sattel seines Rades putzte und voller Ehrgeiz und Freude in die Pedale trat.

Einander bis in den Tod verbunden

Einander bis in den Tod verbunden

Maria Zemsauer und Otto Leib aus Molln starben bei einem Motorradunfall in Italien.

Der "Eiserne" ist nicht mehr

Max Eisenköck: Der "Eiserne" ist nicht mehr

Die Fußball-Szene trauert um Max Eisenköck, der am Sonntag nach einem Herzstillstand verstarb.

Unermüdlicher Kämpfer für die Elektrizität Von Josef Lehner

Hans Hammer: Unermüdlicher Kämpfer für die Elektrizität

"Elektrische Energie ist nicht das Problem bei der Energieversorgung, sondern die Lösung": Mit diesem und ähnlichen Sätzen hat Diplom-Kaufmann Hans Hammer auch nach seinem Ausscheiden aus dem Berufsleben noch für die Elektrizität gekämpft.

Wegbereiter ungezählter beruflicher Laufbahnen

Wegbereiter ungezählter beruflicher Laufbahnen

Der Trescon-Gründer Oskar Aistleithner ist am 18. Juni gestorben.

Er blieb immer der "Schmiedbua" Von Max Hofer

Moritz Stix (1957–2016): Er blieb immer der "Schmiedbua" Von Max Hofer

Mehr als zehn Jahre lang hat er gekämpft und alle Bürden auf sich genommen, mit dem Schicksal gehadert hat Moritz Stix dennoch nicht.

Ein Trainer in allen Lebenslagen Von Gabriel Egger

Johannes Baierl: Ein Trainer in allen Lebenslagen

Wenn sie an ihren Vater denkt, sind es nicht die Stunden auf dem Trainingsplatz, die Anita Baierl als Erstes in den Sinn kommen.

Menschenfreund mit großem Herz Von Michaela Krenn-Aichinger

Menschenfreund mit großem Herz

Hans Blätterbinder hatte vielfältige Talente und Interessen. Dazu gehörte die Musik genauso wie die Jagd. Vor allem aber war der Grieskirchner ein Menschenfreund.

Unser bester Schiedsrichter Von Harald Bartl

Erich Linemayr: Unser bester Schiedsrichter

Bei Ausdrücken wie "der Beste", "der Größte" oder "der Erfolgreichste" sollte man immer vorsichtig sein. Bei Erich Linemayr gibt es jedoch nicht einmal den geringsten Zweifel.

Lächelnd durchs Leben

Karl Bauer: Lächelnd durchs Leben

Das tragische Schicksal von Karl Bauer (74) löste in Ottensheim (Bez. Urfahr-Umgebung) große Betroffenheit aus: Der hilfsbereite Senior des Edenbauer-Gutes war bei Arbeiten im eigenen Wald tödlich verunglückt.

Karl Heinz Forstner

Teamplayer mit Ecken und Kanten

Engagiert, hilfsbereit, zuverlässig – wenn Kollegen Karl Heinz Forstner beschreiben hätten sollen, dann wären diese Attribute garantiert darunter gewesen. Der Stadtamts-Mitarbeiter aus Ansfelden kam nur zweieinhalb Monate nach seinem erst 54. Geburtstag bei einem Unfall ums Leben.

Die Berge und die Natur waren seine Leidenschaft Von Gary Sperrer

Rudolf Baldinger: Die Berge und die Natur waren seine Leidenschaft

Bei dem, was er mit großer Leidenschaft tat, und dort, wo er so gerne war – nämlich beim Skitourengehen in den Bergen –, kam Rudolf Baldinger aus Lenzing vor kurzem auf besonders tragische Weise ums Leben.

Karl-Heinz Schüller

Karl-Heinz Schüller: Optimist mit großem Herz für die Mitmenschen

Das Geburtstagsfest hatte Karl-Heinz Schüller längst geplant. Freunde und Wegbegleiter aus Österreich, aber auch aus seiner alten Heimat Deutschland und aus seinem liebsten Urlaubsland Italien hätten heute mit ihm in Ansfelden seinen "87er" gefeiert.

Immer ein Lächeln

Hannes Obrist: Immer ein Lächeln

Sein Lächeln wird vielen Menschen immer in Erinnerung bleiben – es war das Markenzeichen von Hannes Obrist. "Ein Lächeln, das nicht immer seinen Gemütszustand, aber stets seine Einstellung zum Ausdruck brachte – positiv, lebenslustig, hilfsbereit, lebensbejahend", wie ein Kollege beschreibt.

Eine Pionierin des Landurlaubes Roman Kloibhofer

Katharina Klaffenböck: Eine Pionierin des Landurlaubes

Wie schwer es damals war, 1931, als Kind einer ledigen Mutter auf die Welt zu kommen, hat Katharina Klaffenböck oft erzählt.

Das Ehepaar Schwarz formte den Weltkonzern Engel

Georg Schwarz: Das Ehepaar Schwarz formte den Weltkonzern Engel

Ein Pionier der oberösterreichischen Wirtschaft ist am Mittwoch, dem 6. April, im 89. Lebensjahr verstorben: Georg Schwarz, von 1965 bis 1997 Chef des Schwertberger Familienunternehmens Engel.

Pater Mayrl gestorben

Pater Mayrl gestorben

LAMBACH. Am Montag ist Pater Anselm Mayrl, der langjährige Prior des Benediktinerstiftes Lambach, im 88. Lebensjahr verstorben.