Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 21. April 2018, 02:03 Uhr

Linz: 15°C Ort wählen »
 
Samstag, 21. April 2018, 02:03 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Mehr Computer, weniger Staus

WIEN. Welche Auswirkungen wird das automatisierte Fahren haben? Mit dieser Frage konfrontierte Makam-Research 500 Österreicher.

Das wichtigste Ergebnis der Umfrage: 66 Prozent der Befragten meinen, dass das automatisierte Fahren den Stresslevel senkt. Zudem würden durch den vermehrten Einsatz des Computers im Fahrzeug Staus reduziert (54 Prozent) und Unfälle verhindert (51). Ein Unentschieden gibt’s bei den erwarteten Fahrzeiten. Diese würden verlängert (40) bzw. verkürzt (43). Einig waren sich die Befragten allerdings bei den Kosten: 65 Prozent meinten, dass sich die Betriebs-, und 92 Prozent, dass sich die Anschaffungskosten erhöhen würden.

Kommentare anzeigen »
Artikel 15. Juli 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Motornachrichten

Den Autofahrern vergeht immer mehr die Lust auf "oben ohne"

Die Cabrio-Verkäufe in Österreich befinden sich schon lange im Sinkflug, mittlerweile haben selbst ...

Mitsubishi feiert 40 Jahre und den Abschied einer Allrad-Ikone

Im April 1978 begann der Import nach Österreich, seither wurden mehr als 250.500 Fahrzeuge mit den drei ...

Mehr Leistung für den Pick-Up VW Amarok

LINZ/SALZBURG. Der Pick-Up VW Amarok war im Kraftkammerl: Ab sofort gibt es eine neue Top-Motorisierung ...

Suzuki Ignis: So klein und schon ein SUV

Dass der Begriff "Klein-SUV" nicht unbedingt ein Widerspruch ist, beweist der Suzuki Ignis.

Subaru Impreza: Schienenfahrzeug mit treuen Anhängern

Der Impreza ist ein typischer Subaru geblieben. Er könnte aber etwas "Sporthilfe" brauchen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!