Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 24. Juli 2017, 00:55 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Montag, 24. Juli 2017, 00:55 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Mehr Computer, weniger Staus

WIEN. Welche Auswirkungen wird das automatisierte Fahren haben? Mit dieser Frage konfrontierte Makam-Research 500 Österreicher.

Das wichtigste Ergebnis der Umfrage: 66 Prozent der Befragten meinen, dass das automatisierte Fahren den Stresslevel senkt. Zudem würden durch den vermehrten Einsatz des Computers im Fahrzeug Staus reduziert (54 Prozent) und Unfälle verhindert (51). Ein Unentschieden gibt’s bei den erwarteten Fahrzeiten. Diese würden verlängert (40) bzw. verkürzt (43). Einig waren sich die Befragten allerdings bei den Kosten: 65 Prozent meinten, dass sich die Betriebs-, und 92 Prozent, dass sich die Anschaffungskosten erhöhen würden.

Kommentare anzeigen »
Artikel 15. Juli 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Korea-GTI kurvt genüsslich über den Golf-Platz

Hyundai entwarf den ersten Sportler: Mit 275 PS beschleunigt der i30 N in nur 6,1 Sekunden von 0 auf Tempo ...

Ford feiert das nächste Fest: Der Fiesta dreht die achte Runde

Der Bestseller aus Köln ist vollgepackt mit Assistenzsystemen - ab 12.650 Euro.

Quatschende Ladestation

LINZ. Die neue Wallbox von Keba kommuniziert mit anderen Verbrauchern im Smart Home.

Pick-up mit Stern: Jetzt macht auch Mercedes ein X

SALZBURG. Ein Pick-up ist längst kein reines Arbeitsgerät mehr.

Steyr: Höchster Diesel-Anteil

STEYR. Irgendwie logisch: Steyr hat mit 59 Prozent den höchsten Anteil von neuzugelassenen Diesel-Pkw in ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!