Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 25. September 2017, 17:21 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Montag, 25. September 2017, 17:21 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Mehr Computer, weniger Staus

WIEN. Welche Auswirkungen wird das automatisierte Fahren haben? Mit dieser Frage konfrontierte Makam-Research 500 Österreicher.

Das wichtigste Ergebnis der Umfrage: 66 Prozent der Befragten meinen, dass das automatisierte Fahren den Stresslevel senkt. Zudem würden durch den vermehrten Einsatz des Computers im Fahrzeug Staus reduziert (54 Prozent) und Unfälle verhindert (51). Ein Unentschieden gibt’s bei den erwarteten Fahrzeiten. Diese würden verlängert (40) bzw. verkürzt (43). Einig waren sich die Befragten allerdings bei den Kosten: 65 Prozent meinten, dass sich die Betriebs-, und 92 Prozent, dass sich die Anschaffungskosten erhöhen würden.

Kommentare anzeigen »
Artikel 15. Juli 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Auto-Test: Unaufgeregter Typ mit seriösem Auftritt

Der Kia Rio Gold kann durchaus mit seinen "Polo-Corsa-Fiesta"-Konkurrenten mithalten.

Wie Strom ins Auto kommt

Durch die verschiedenen Stecker fließt unterschiedlich viel Strom Wir erklären im ersten Teil unserer ...

Realverbrauch treibt NoVA hinauf Bremsmanöver der Importeure

Wird auch die motorbezogene Versicherungssteuer nach CO2-Emission berechnet?

Das atemberaubende Tempo der einstigen Garagen-Bastler

RAINBACH/MÜHLKREIS. Mit tausend Gästen feierten die drei Kreisel-Brüder die Eröffnung des neuen ...

ARBÖ: 50 Jahre Pannendienst

WIEN. Exakt 50 Jahre nach dem Start des Pannendienstes feierten am Wochenende ARBÖ-Präsident Heinz Hofer ...
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!