Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 14. Dezember 2017, 05:28 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 14. Dezember 2017, 05:28 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Von 0 auf 100 in acht Jahren

Die Dieselaffäre setzte alle Hersteller unter Druck und beschleunigt den Umstieg auf E-Autos – Der Auslöser von Dieselgate, VW, möchte davon am meisten profitieren.

10 Kommentare Carsten Hebestreit 16. September 2017 - 00:04 Uhr
Kommentare zu diesem Artikel
pepone (41527) 19.09.2017 15:23 Uhr

ich verstehe nicht warum die Automobilbranche noch kein Fahrzeug erfunden hat dass Strom selber erzeugt um zugleich für's fahren anwenden kann nicht nur zum Batterie aufladen .
oder gibt es schon sowas ausser hybrid ? hmmm...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
benzinverweigerer (4459) 19.09.2017 18:03 Uhr

Natürlich gibts das schon... schon lange.
Kauft halt keiner, weil teuer.
Tanken ist am Autobesitz halt mit Abstand das günstigste....

Im Schnitt zahlt man in der Mittelklasse mit 150-200PS schon doppelt so viel Versicherung+Vollkasko als man tankt...

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
pepone (41527) 21.09.2017 18:57 Uhr
benzinverweigerer (4459) 27.09.2017 12:23 Uhr

Alle Toyota Hybrid Opel Ampera, i3 mir Range Extender, ....
Alle möglichen.
Im Grunde auch alle Hybride ohne starren Durchtrieb des Benziners.
Bei Toyota ist der Motor nur per Magnetfeld mit den Rädern gekoppelt.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Strachelos (4599) 19.09.2017 14:03 Uhr

Mobilität anders denken, Öffis fahren ! Als Linzer habe ich seit Jahren keinen motorisierten Blechhaufen mehr vor der Türe stellen, spart auch einiges an Geld.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
pepone (41527) 19.09.2017 15:09 Uhr
Zonne1 (715) 19.09.2017 09:05 Uhr

Sehr brav, liebe deutsche Industrie IN ACHT JAHREN ..!!
Dagegen liefern Renault, Nissan usw. schon SEIT FÜNF Jahren regelmäßig e-Autos aus !
Was ham die deutschen mit den Fördermilliarden vom Staat denn gemacht ? Diese paar jährlichen Studien können doch nicht alles sein ?

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
benzinverweigerer (4459) 20.09.2017 17:40 Uhr

Seit 5 Jahren?
Seit 7 Jahren.
Nissan Leaf, meistverkauftes E-Auto, noch immer.
Grade die 2. Generation am Start.
Und als einziger Hersteller haben sie mit dem Renault Twizy ein E-Mopedauto, bzw. auch 80km/h(mit tuning 92km/h) Stadtvehikel.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
pepone (41527) 19.09.2017 15:11 Uhr

Zonne1

anscheinend sind die Fördermilliarden für Diesel Betrügereien aufgewendet worden !
und die deutsche Politik deckt es auch noch ! traurig

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
flikflak1 (2272) 18.09.2017 18:05 Uhr

Glaubwürdigkeit und Vertrauen haben die VW Oberen verspielt. Ihr Glaube an die E-Mobilität ist angesichts grenzwertiger Stromnetze und begrenzter Lithiumvorkommen mehr als naiv.

lädt ... nicht eingeloggt nicht eingeloggt Gefällt mir noch nicht bewertet noch nicht bewertet Gefällt mir nicht mehr schon bewertet noch nicht bewertet ()
Neuen Kommentar schreiben

  Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.
Als Autor des Kommentars scheint Ihr gewünschter Benutzername auf.

Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 4 + 1? 

Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!