Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 17. Dezember 2017, 18:34 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Sonntag, 17. Dezember 2017, 18:34 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Fahrtenbuch führen via App

WIEN. Zwei Stunden pro Monat verbringen Mitarbeiter laut einer Studie mit dem Schreiben eines Fahrtenbuches. Oft sind die Ergebnisse zudem recht dürftig.

Inzwischen bieten einige Software-Unternehmen schon digitale Lösungen an. Jetzt arbeitet AMV Networks aus Marchtrenk an einem neuen Projekt: AutoLogg nennt sich die Plug&Play-Lösung, die sich intuitiv bedienen lässt. Derzeit wird die restliche Finanzierung noch per Crowdfunding gesucht, Ende Juli wird die App zum Download angeboten. Alle, die sich an der Finanzierung beteiligen, können die App noch mitgestalten. Mehr im Internet auf www.autologg.com

Kommentare anzeigen »
Artikel 10. Juni 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Motornachrichten

Ortungssysteme: Die einfachste Art, Autos aufzuspüren und zu verfolgen

Moderne Geräte können aber noch viel mehr: Fahrtenbuch, Fehlercodes anzeigen

Crashtests: Nur ein Drittel mit Bestwerten

Nur fünf von 15 Autos erreichten im aktuellen ÖAMTC-Crashtest die Fünf-Sterne-Wertung: BMW 6 GT, Hyundai ...

Der Polo und sein GTI: Eine wahrlich gelungene Einheit

Polo und GTI – geht das? Ja, es geht! Das hat die Vergangenheit schon bewiesen.

Die größten Änderungen in 40 Jahren

Eigentlich hätte der Mercedes G schon zu Grabe fahren sollen, doch die Zulassungsstatistik verhinderte ein ...

Warum sind E-Autos so teuer? Gibt es Reserve-Akkus?

Strom macht mobil“, die aktuelle Serie der OÖNachrichten, hat zahlreiche Leser zum Fragenstellen animiert.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!