Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 22. Oktober 2017, 08:15 Uhr

Reichenau im Mühlkreis: 8°C Ort wählen »
 
Sonntag, 22. Oktober 2017, 08:15 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Drei Varianten: Fiat streckt den 500L in die Länge

WIEN. Wo 500 draufsteht, steckt Erfolg drin. Zumindest bei Fiat. Seit dem Launch des neuen 500er schweben die Italiener auf Wolke sieben.

Drei Varianten: Fiat streckt den 500L in die Länge

Der neue 500L Wagon Bild: Fiat

Der Kleine verkauft sich ausgezeichnet. Der Kleine? Klein ist nur das Basismodell, Fiat schickte in der Euphorie auch Abwandlungen auf den Asphalt. Wie den 500L, die längste Version der Baureihe.

Nun überarbeiteten die Italiener den Topseller und bieten den 500L erstmals in drei Karosserievarianten an: Urban, Cross und Wagon.

Fiat gestaltete die Front neu, das Design sei aber eine Hommage an den 500er aus den 1950er-Jahren. Markant sind die horizontalen Chromspangen sowie die LED-Tagfahrlichter, die wie die beiden Nullen im 500er-Logo gestaltet sind.

Die drei Varianten sind unterschiedlich lang: die 5-Sitzer Urban bzw. Cross (4,24 bzw. 4,28 Meter, jeweils 455–1480 Liter Ladevolumen) und der 7-Sitzer Wagon (4,38 Meter, 416–1784 Liter). Drei Benziner (95, 105, 120 PS) sowie zwei Diesel (95 und 120 PS) stehen zur Auswahl. Die Preise starten bei 18.200 Euro.

Kommentare anzeigen »
Artikel 10. Juni 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

"In Österreich stehen wir erst am Anfang des Aufwärtstrends"

Mercedes-Chef Marc Boderke über Zuwächse, die Formel 1 und Dieselmotoren.

Der Tag, an dem der Stern den Elchtest nicht bestand

LINZ. Vor exakt 20 Jahren kippte die A-Klasse.

Rexton mit sieben Sitzen

LINZ. SsangYong meldet sich zurück: Die Koreaner, deren Name übersetzt "Zwillingsdrache" bedeutet, ...

BMW 6er GT speckte kräftig ab

SALZBURG. BMW sah die Lücke, wo eigentlich gar keine war.

Winterreifen bald aufziehen!

LINZ. Am 1. November müssen Winterreifen am Auto montiert sein.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!