Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 04:39 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 13. Dezember 2017, 04:39 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Das atemberaubende Tempo der einstigen Garagen-Bastler

RAINBACH/MÜHLKREIS. Mit tausend Gästen feierten die drei Kreisel-Brüder die Eröffnung des neuen Firmensitzes in Rainbach im Mühlkreis.

Das atemberaubende Tempo der einstigen Garagen-Bastler

Bild: Alexander Schwarzl

"Die Kreisels sind eine Belebung fürs Land", schwärmte der Präsident des 1. Elektro-Mobilitäts-Clubs Österreich, Bernhard Kern, Dienstagabend bei der Eröffnung des neuen Standortes. "Das Design begeistert", sagt der überzeugte E-Mobilist. "Und höchst innovativ ist auch, was Markus, Philipp und Johann für die Mitarbeiter machen." Nachsatz: "Den Mitarbeitern muss etwas geboten werden, denn die Brüder brauchen hochqualifizierte Spezialisten, die ohne Anreiz nicht aufs Land kommen."

"Ich war schon mit dem Vater befreundet", verriet ÖSV-Sportdirektor Hans Pum Dienstagabend. "Ich durfte auch regelmäßig den 911er-Porsche der Brüder fahren – den mit dem E-Antrieb." Fazit: "Absolut großartig, was die drei hier hingestellt haben – für ganz Österreich!"

"Wir sind glücklich und froh, dass die Kreisels zu uns gekommen sind", erzählte ein sichtlich bestens gelaunter Friedrich Stockinger, Bürgermeister von Rainbach. "Weil der Bau auf ,Inkoba’-Grund steht, profitieren alle Gemeinden im Bezirk von dem Projekt", erzählt der Politiker. Die Kommunalsteuer wird auf alle Kommunen aufgeteilt.

Die Lampen, die Poller – überall ist das "K", das Markenzeichen der Kreisels, zu finden. "An solchen Details merkt man, wie ernst es jemand meint", zollte Smatrics-Chef Michael-Viktor Fischer Hochachtung. Kreisel Electric komme jedenfalls überregionale Bedeutung zu, sagte der Tesla-Fahrer.

Tausend Gäste füllten den futuristischen Bau in Rainbach, darunter Arnold Schwarzenegger. Für ihn haben die Kreisels Arnies alten Hummer elektrifiziert: zwei E-Motoren, 490 PS, 200 Kilometer Reichweite. "Niemand hat sich drübergetraut, die Kreisels haben’s gemacht!", so Arnie.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Carsten Hebestreit 23. September 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Flotter Sympathie-Träger in Türkis

Der Ford Fiesta 1,1 85 PS M5 Titanium ist ein sehr talentierter Kleinwagen

Veredelung des Flaggschiffes

LOS ANGELES. Ein markanterer Kühlergrill, die Nebelscheinwerfer in die nun schmäleren Hauptscheinwerfer ...

Urus: Schnellster Auerochse der Welt

WIEN. Am Konzernsitz im norditalienischen Sant’Agata Bolognese nahe Bologna hat Lamborghini mit dem Urus ...

Warum sind E-Autos so teuer? Gibt es Reserve-Akkus?

Strom macht mobil“, die aktuelle Serie der OÖNachrichten, hat zahlreiche Leser zum Fragenstellen animiert.

Das Automobil und seine Schöpfer: Wer hat’s erfunden?

Hätten Sie’s gewusst? Die wichtigsten automobilen Innovationen und wo sie ihren Ursprung haben.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!