Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 27. Juli 2017, 08:58 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 27. Juli 2017, 08:58 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Crash: Mustang erneut schwach

WIEN. Sieben Fahrzeuge traten beim aktuellen ÖAMTC-Crashtest an: Alfa Romeo Stelvio, Ford Mustang, Honda Civic, Hyundai i30, Opel Insignia, Seat Ibiza und VW Arteon.

Crash: Mustang erneut schwach

Fünf Sterne: Stelvio Bild: ÖAMTC

Mit besonderer Spannung wurden die Ergebnisse des Ford Mustang erwartet, denn beim Crashtest im März 2017 schnitt das US-Kult-Auto mit nur zwei Sternen überraschend schwach ab.

Doch auch die Nachrüstung mit Assistenzsystemen brachte nur einen zusätzlichen Stern: Der Mustang bleibt mit nur drei Sternen Letzter im Test.

Alle anderen Testkandidaten erhielten fünf Sterne, wobei aber bei allen Autos der Fußgeherschutz noch ausbaufähig ist.

Kommentare anzeigen »
Artikel 08. Juli 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Von einem, der richtig Pfeffer hat

Der Smart Brabus fährt sich so, wie sich eigentlich all seine Brüder auch fahren sollten.

Dieser Raumriese ist ein Leisetreter

Der Ford Edge in der noblen Vignale-Version ist höchst komfortabel und perfekt gedämmt.

Von Schrottplatz gerettet: Das zweite Leben der UPS-Lieferwagen

Ein Grieskirchner Gastronom ließ die Originale zu Foodtrucks umbauen und fährt mit den "Schränken" einen ...

Korea-GTI kurvt genüsslich über den Golf-Platz

Hyundai entwarf den ersten Sportler: Mit 275 PS beschleunigt der i30 N in nur 6,1 Sekunden von 0 auf Tempo ...

Ford feiert das nächste Fest: Der Fiesta dreht die achte Runde

Der Bestseller aus Köln ist vollgepackt mit Assistenzsystemen - ab 12.650 Euro.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!