Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 12. Dezember 2017, 17:05 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Dienstag, 12. Dezember 2017, 17:05 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Crash: Ampera-e mit Schwächen

WIEN. Mit vier von fünf Sternen bewertete der ÖAMTC den Opel Ampera-e im Crashtest. Der Rüsselsheimer (baugleich: Chevrolet Bolt) zeigte Schwächen bei der Kindersicherheit und beim Heckaufprall.

Crash: Ampera-e mit Schwächen

Schneiden: Keine Probleme Bild: ÖAMTC

Der Schneideversuch mit der hydraulischen Schere zeigt, dass es ohne Probleme möglich ist, das Elektro-Fahrzeug zu zerschneiden, um verunglückte Insassen zu retten. Gleiches gilt für die üblichen Spreizgeräte, mit denen man Fahrzeugstrukturen wegdrücken kann. "Neben den herkömmlichen Strukturen und Bauteilen wie Airbag oder Gasgenerator macht es auch der elektrische Antrieb des Autos notwendig, vorsichtig und gut informiert ans Werk zu gehen", sagt Cheftechniker Max Lang.

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. November 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Flotter Sympathie-Träger in Türkis

Der Ford Fiesta 1,1 85 PS M5 Titanium ist ein sehr talentierter Kleinwagen

Veredelung des Flaggschiffes

LOS ANGELES. Ein markanterer Kühlergrill, die Nebelscheinwerfer in die nun schmäleren Hauptscheinwerfer ...

Urus: Schnellster Auerochse der Welt

WIEN. Am Konzernsitz im norditalienischen Sant’Agata Bolognese nahe Bologna hat Lamborghini mit dem Urus ...

Warum sind E-Autos so teuer? Gibt es Reserve-Akkus?

Strom macht mobil“, die aktuelle Serie der OÖNachrichten, hat zahlreiche Leser zum Fragenstellen animiert.

Das Automobil und seine Schöpfer: Wer hat’s erfunden?

Hätten Sie’s gewusst? Die wichtigsten automobilen Innovationen und wo sie ihren Ursprung haben.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!