Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 21. September 2017, 00:07 Uhr

Linz: 11°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 21. September 2017, 00:07 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Motornachrichten

Behutsamer Feinschliff für den Nissan X-Trail

LINZ. Das Familien-SUV mit bis zu sieben Sitzen ist nun noch komfortabler, sicherer und geräumiger.

Behutsamer Feinschliff für den Nissan X-Trail

Neue Front mit markanterer Chromspange und eckigen Nebelscheinwerfern Bild: Nissan

Der robuste Nissan X-Trail ist für den japanischen Autohersteller eines der wichtigsten Modelle, denn seit der Markteinführung 2001 hat sich das geräumige SUV bereits mehr als 3,7 Millionen Mal verkauft. Damit das so weitergeht, gab’s einen behutsamen Feinschliff. Außen sind bei der neuen Modellgeneration leichte Modifikationen zu sehen: Der Frontgrill wurde größer, die V-förmige Chromspange breiter und markanter.

Unter dem feschen Blechkleid hat sich auch einiges getan, der Fahrer – und nicht nur der – darf sich über mehr Annehmlichkeiten freuen: Neu ist beispielsweise die sensorgesteuerte Heckklappe, die das Beladen spürbar erleichtert. Wer in beiden Händen Einkaufstaschen trägt oder mit einem Kind auf dem Arm zum Auto kommt, hält einfach den Fuß mittig unter den hinteren Stoßfänger – und schon heißt es "Sesam öffne dich".

Apropos Kofferraum: Mit dem Facelift ist der Kofferraum gewachsen – von 550 auf 565 Liter. In der Version mit sieben Sitzen, für die sich in Europa 40 Prozent der Käufer entscheiden, stehen unverändert 445 Liter bereit. Werden die Rücksitze umgeklappt, stehen zwei Kubikmeter Laderaum zur Verfügung.

Audiosystem von "Bose"

Neu sind zudem ein Premium-Audiosystem von "Bose" (höchste Ausstattungsstufe "Tekna"), das unten abgeflachte Multifunktions-Lenkrad, ein Querverkehrswarner sowie die Auto-Hold-Funktion, die bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe die Funktion der Berganfahrhilfe ergänzt. Das System erlaubt es dem Fahrer, bei stehendem Fahrzeug den Fuß von der Bremse zu nehmen: Es hält den X-Trail bis zu drei Minuten lang in stehender Position – auch an Steigungen und Gefällen – und aktiviert danach automatisch die Parkbremse.

Unverändert bleibt das Motorenangebot: Es gibt einen Benziner mit 163 PS und zwei Diesel mit 130 und 177 PS. Beide Selbstzünder lassen sich mit dem Allradantrieb "All-Mode 4x4i" kombinieren, die Kraftübertragung übernimmt wahlweise das Sechsgang-Schaltgetriebe oder die Automatik "XTronic".

Die Preisliste für den X-Trail beginnt bei 25.990 Euro und reicht bis 46.101 Euro.

Kommentare anzeigen »
Artikel 24. August 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Ein Kleiner mit innerer Größe

Der Seat Ibiza begeistert auf allen Linien – und ist nur den Abmessungen nach ein Kleinwagen.

Von 0 auf 100 in acht Jahren

Die Dieselaffäre setzte alle Hersteller unter Druck und beschleunigt den Umstieg auf E-Autos – Der ...

Die Beliebtheit der Unvernunft

Der SUV-Boom nimmt kein Ende – Viele neue Modelle: von Offroader bis Stadtwagen.

Männer-Traum um 2,2 Millionen Euro. Netto.

Mercedes machte es zu seinem Projekt: ein Sportler mit 1000 PS – Aber auch andere waren im ...

Die Hüllen, die viel verraten

Konzeptautos geben oft mehr preis, als sich auf den ersten Blick vermuten lässt.
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!