E-Mobilität

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Mit dem E-Auto von Gschwandt nach Marokko

Kurt Krautgartner Bild: privat

Mit dem E-Auto von Gschwandt nach Marokko

GSCHWANDT. Ein Oberösterreicher nimmt mit seinem Hyundai Ioniq an der E-Rallye "Rive Maroc 2017" teil

30. September 2017 - 00:04 Uhr

"Pure Abenteuerlust!" Kurt Krautgartner hält nicht hinter dem Berg, warum er zu einer spannenden Reise ins Herz von Marokko aufbricht. Und zwar mit seinem E-Auto, einem vier Wochen alten Hyundai Ioniq. Der 49-jährige Unternehmer aus Gschwandt bei Gmunden nimmt an der E-Rallye "Rive Maroc 2017" teil, die ein Jahr nach dem Klimagipfel in Tanger (Marokko) gestartet wird.

Seit eineinhalb Monaten plant Krautgartner die Strecke nach Tanger. Wie groß sind die Entfernungen zwischen den Schnellladestationen? Ist ein Berg dazwischen? Wie kann an den Stationen bezahlt werden? "Ich habe schon Ladekarten für Italien, Frankreich und Spanien besorgt." In Südspanien liegen teils 500 Kilometer zwischen den Schnellladestationen. "Der Ioniq hat eine Reichweite von etwa 200 Kilometern. Da muss ich bei Hotels um Strom bitten."

Die 800 Kilometer lange und durchorganisierte Tour führt dann von Tanger über Casablanca und Marrakesch bis zum Solarfestival in Quarzazate.

Krautgartner fährt insgesamt 5000 Kilometer in 20 Tagen und wird ab 3. Oktober in einem Blog auf nachrichten.at/motor regelmäßig von seinem elektrisierenden Trip berichten.

»zurück zu E-Mobilität«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 20 + 2? 
Bitte Javascript aktivieren!