Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 24. Mai 2018, 19:22 Uhr

Linz: 19°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 24. Mai 2018, 19:22 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Auto-Tests

BMW 6er GT: Ein schräges Teil, dieser 6er GT

Ist der BMW 6er GT nun eher ein Kombi oder doch mehr ein Coupé?

Ein schräges Teil, dieser 6er GT

Der Drei-Liter-Turbo beschleunigt den 1,8-Tonnen-GT in läppischen 5,3 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Der Fahrkomfort ist jedenfalls Weltklasse. Bild: BMW

Zugegeben, man muss sich schon daran gewöhnen. An die Optik, an die Praktikabilität. Um dann festzustellen: Der BMW 640 GT ist gar kein so ein schräges Teil, wie auf den ersten Blick vermutet. Sondern ein Auto, das Sport, Komfort und Variabilität vereint. Aus Skepsis wurde jedenfalls Liebe – zumindest ein bisschen Liebe.

Design: 6er reck dich, GT streck dich! 5,09 Meter ist der Gran Turismo lang, der Radstand gar 3,09 Meter. Stattliche Maße also für den Nachfolger des 5er GT (Baureihe G30). Wobei das 6er-Modell um fast neun Zentimeter in der Länge gewachsen und zwei Zentimeter flacher ist. Also nun ein wenig mehr nach Coupé ausschaut denn als Limousine.

Innenraum: Alles typisch BMW: Dreh-drück-Regler, breites Info-Display, perfekt angeordnete Knopfreihe für die Klimaautomatik. Leder ist Serie, die Ambiente-Beleuchtung optional. Wobei durch die farbliche Änderung der Innenraum leicht an die jeweilige Stimmung angepasst werden kann. Kleines Licht, große Wirkung. Die Rücksitze lassen sich im Verhältnis 40:20:40 mittels elektrischer Fernentriegelung umklappen. Dadurch wächst der Kofferraum von 610 auf sagenhafte 1800 Liter an. Jetzt wird klar, warum BMW die Hinterachse vom 5er touring übernahm (der Vorderbau stammt übrigens vom 7er).

Ein schräges Teil, dieser 6er GT

Fahrwerk: Der Radstand ist mit 3,09 Metern extrem lang. In Kombination mit den 20-Zöllern, die sich am OÖN-Testauto drehten, ergab sich ein völlig entspanntes Fahrgefühl. Ruhig, unaufgeregt, vollkommen ausgeglichen – der Fahrkomfort ist Weltklasse. Egal ob Autobahn oder in der Stadt, der Bayer tritt überall souverän auf. Das liegt mit Sicherheit auch am xDrive, dem Allradantrieb. Der Innenraum ist völlig schallisoliert, nur wenige Geräusche dringen ins Innere vor. Der Nachteil: Der Lenker ist von Umwelteinflüssen fast völlig entkoppelt und fährt schon mal schneller, als die Polizei erlaubt. Liebe Uniformierte: Die Temposünde passierte ohne Vorsatz!

Motor: Im 640i versieht der 340-PS-Reihensechser seinen Dienst. In der Spalte "Maximales Drehmoment" stehen 450 Newtonmeter im Prospekt. Wieder so ein starker Wert des GT. Auf Asphalt liefert der Antriebsstrang in jeder Situation Leistung satt. Um die perfekte Übersetzung kümmert sich die serienmäßige 8-Gang-Steptronic. Leistung kostet, das ist bekannt. Wer freilich viel Freude am Fahren hat, für den sind die genormten 7,7 Liter Super nur ein hypothetischer Wert. Im OÖN-Test verheizte der GT durchwegs deutlich mehr als 11 Liter 95-Oktaniges.

Fazit: Das riesige Coupé kann mit Kombi-Ladequalitäten dienen. Der Fahrkomfort wiederum ist BMW-typisch exzellent, der Preis des OÖN-Testwagens von mehr als 83.000 Euro allerdings auch.

 

BMW 640i xDrive Gran Turismo

Preis: ab 83.200 Euro
OÖN-Testwagen 83.750 Euro

Motor: Reihen-6-Zylinder mit TwinTurbo-Technologie
Hubraum 2998 ccm
Leistung 250 kW (340 PS) bei 5500 bis 6500 U/min
max. Drehmoment 450 Nm bei 1380 bis 5200 U/min

Verbrauch (NEFZ)
Stadt/Land/Mix 10,5/6,5/7,7
OÖN-Test 11,3
Tank/Kraftstoffart 68 l / Super

Umwelt: Euro-6
CO2-Ausstoß 187 g/km

Antrieb: xDrive (Allrad)
Getriebe 8-Gang-Steptronic

Fahrleistungen: 0 auf 100 km/h in 5,3 sec
Spitze 250 km/h

Abmessungen & Gewichte:
L/B/H 5091 / 1902 / 1540 mm
Radstand 3070 mm
Leergewicht (DIN) 1835 kg
Zuladung (DIN) 660 kg
Kofferraum 610–1800 Liter
Anhängelast gebr. 2100 kg
ungebremst 750 kg

Garantie: zwei Jahre

Plus: exzellenter Fahrkomfort, starke Antriebseinheit, viel Ladevolumen, hochwertige Materialien verbaut

Minus: Der Preis ist richtig heiß.

Kommentare anzeigen »
Artikel Carsten Hebestreit 02. Mai 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Auto-Tests

C3: Frische Optik und mehr Komfort

Der kompakte Citroen hält in dritter Generation das, was seine Vorgänger versprochen haben

Jetzt ist er ein richtiger Porsche

Die dritte Generation des Cayenne ist kein fetter Panzer, sondern ein feiner Sportwagen

Renault Espace TCE: Der Espace im Triebwagen-Modus

Mit dem neuen Turbo-Benziner wird der extravagante Franzose zum dynamischen Sportler

Ssang Yong Tivoli: Koreanische Definition von Vergnügen

Der Ssang Yong Tivoli ist der neueste SUV in der Produktpalette – ab 16.350 Euro.

Hyundai i30 Fastback: Koreas schönster Rücken

Der Hyundai i30 Fastback ist eine Augenweide mit viel Sicherheitstechnik und feinem Motor:
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!