Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 29. Juni 2017, 02:25 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 29. Juni 2017, 02:25 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Motor  > Auto-Tests

Audi und der Lauf der Dinge

Auf den ersten Blick hat sich der Q5 nicht verändert – Doch beim genaueren Hinsehen ...

Audi und der Lauf der Dinge

Sportliche Qualitäten hat der Premium-SUV auch, seine wahre Stärke liegt aber beim Reisen. Für den Komfort spendierte Audi eine Luftfederung. Bild: Audi

Läuft’s? Läuft! 1,6 Millionen Einheiten liefen seit 2008 von den Bändern in China und Indien. Ein Bestseller über all die Jahre, keine Frage. Doch irgendwann muss ein Wechsel her. Das ist der Lauf der Dinge. Auch bei Audi. Auch beim Q5. Die Ingolstädter nahmen Computermaus, Tonschaber und Schraubenschlüssel in die Hand und entwarfen einen neuen Q5. Was läuft nun vom Band in Mexiko? Der Zwillingsbruder des Vorgängers? Mitnichten! Die Optik schein unverändert, doch unter der blechernen Außenhaut haben die Ingolstädter dann doch einiges erneuert. Wir waren mit dem Q5 2,0 TDI ultra quattro unterwegs.

Design: Klare Linien, geringe Spaltmaße, starke Lichtkennung: Ein Audi, wie er sein muss. Wobei das LED-Matrix-Licht extra kostet (2484 Euro plus Steuern, Basis sind Xenon-Scheinwerfer). Licht – das kann Audi so richtig gut.

Audi und der Lauf der Dinge

 

Innenraum: Irgendwie verbreitet die Wellness-Wohlfühloase ein kühles Gefühl. Die Einrichtung ist edel und perfekt, die Designer haben erstklassige Arbeit geleistet (wie die Techniker auch). Aber irgendwie dominiert die Technik. Wie beispielsweise mit dem riesigen Touchpad in der Mitte. Gemeinsam mit dem Dreh-Drück-Regler lassen sich fast alle Funktionen steuern. Und da listen die Ingolstädter in der Betriebsanleitung eine Menge auf. Zumal sich auch Apple- und Android-Handys einfach und rasch ins Infotainment-System integrieren lassen. Immer wieder genial ist das Virtual Cockpit – ein Muss (mit 654 Euro Aufpreis geradezu ein Schnäppchen)!

Audi und der Lauf der Dinge

 

Fahrwerk: Die vier Ringe stehen aber auch für Komfort und Sportlichkeit. Entscheidend ist da die Radaufhängung, die im neuen Q5 auf Wunsch Luftgefedert Unebenheiten glattbügelt. Und wie! Der Premium-SUV mutiert zu einem fliegenden Teppich, der Schlaglöcher wie Steine, Gehölz und andere Hindernisse völlig gelassen überfliegt. Freilich: Die bewährte quattro-Allradtechnik kümmert sich ergänzend um die hervorragende Straßenlage. Fazit: Dieser Audi hat alles im Griff – auch den Grip!

Motor: 190-Turbo-Diesel-PS machen aus dem kompakten SUV keinen Weltklasse-Sprinter, dafür aber zu einem angenehmen Reisegefährt. Das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (S tronic) reagiert durchschnittlich, dafür ist der Gang-Apparat treffsicher bei der Auswahl der optimalen Übersetzung.

Fazit: Der neue Q5 ist ein perfektes Reisemobil, das seinen Vorsprung bei der Technik unverblümt herzeigt. Die Aufpreise rauben aber den Atem.

Audi Q5 2,0 TDI ultra quattro Design

Preis:     ab 41.850 Euro
OÖN-Testwagen    87.089 Euro

Motor:     Vierzylinder-TDI
    Common Rail
Hubraum     1968 ccm
Leistung     140 kW (190 PS)
    bei 3800–4200 U/min.
max. Drehmoment     400 Nm
    bei 1750–3000 U/min.

Verbrauch (MVEG)
Stadt/Land/Mix     5,6/5,1/5,3
OÖN-Test     6,4
Tank/Kraftstoffart     65 l / Diesel

Umwelt:     Euro-6
CO2-Ausstoß     138 g/km

Antrieb:     Allrad
Getriebe     7-Gang-Automatik
Fahrleistungen:
0 auf 100 km/h     7,9 sec
Spitze     218 km/h

Abmessungen & Gewichte:
L/B/H     4663/1893/1659 mm
Radstand    2819 mm
Leergewicht     1845 kg
Zuladung     595 kg
Kofferraum     550–1550 Liter
Anhängelast gebr.    2400 kg
ungebremst    750 kg

Garantie: 2 Jahre
Plus: Herausragende Technik, Top-Komfort, exzellente Reise-Qualitäten, geringer Verbrauch
Minus: Hohe Preise für Extras, nur 2 Jahre Garantie.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Carsten Hebestreit 31. Mai 2017 - 00:04 Uhr
Weitere Themen

Toyota C-HR 1,2 T: Nichts für schüchterne Typen

Der Toyota C-HR 1,2 T ist ein echter Blickfang und damit Konkurrenz zu Parship & Co.

Octavia Combi 4x4 Style: Das "Mittelmaß" als größter Trumpf

Der Skoda Octavia beweist im Dauertest, warum er der Bestseller der Tschechen ist.

Was ist denn da eigentlich noch MINI?

Beim Mini Clubman im John-Cooper-Works-Trimm gilt das "Think Big"-Prinzip

Schienenfahrzeug und Triebwagen

Mit der allradgetriebenen Mercedes V-Klasse kommt man nicht so schnell ins Schleudern

Seat Leon Fast Lane: Keine Not für große Veränderungen

Dynamisch und doch rational – ist der Seat Leon der bessere Golf?
Meistgelesene Artikel   mehr »
Bitte Javascript aktivieren!