Haus & Bau

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Ein Produkt der Sonderthemen-Redaktion
Wie man mit Farbe in der Küche Wirkung erzielt

Sommerfeeling in Sonnengelb und Weiß: durch die integrierte Regalbeleuchtung kommen die Farbakzente so richtig zum Strahlen. Bild: AMK

Wie man mit Farbe in der Küche Wirkung erzielt

Farben können faszinieren, sie machen etwas mit uns und nehmen nicht nur Einfluss auf unsere Stimmungen und Gefühle, sondern sogar auf unsere Gesundheit.

Von Sonderthemen-Redaktion, 19. August 2017 - 00:04 Uhr

Farben haben etwas Magisches an sich – denn sie wirken nicht nur stark auf unsere Psyche, sondern auch physisch. "Erfahrene Küchenspezialisten und Architekten machen sich diese Magie gekonnt zu Nutze, um je nach Kundenwunsch und individuellen Vorlieben die gewünschte Stimmung und Raumwirkung zu erzielen", erklärt Kirk Mangels, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche e.V.

Schon in der Antike wusste man um ihre Heilwirkung auf Körper und Seele: dass Rot beispielsweise anregend und wärmend - Blau dagegen beruhigend und entspannend wirkt. Ganz erheblichen Einfluss hat Farbe aber auch auf der physischen Ebene, da sich die Wirkung von Räumen und aller darin befindlichen Objekte mit Farben gezielt beeinflussen lässt.

Selten finden Küchenspezialisten die idealen räumlichen Gegebenheiten vor, wenn sie eine neue Küche planen. Doch aufgrund ihres Könnens und eines erfahrenen Umgangs mit Farbe wird daraus die jeweils persönliche Traumküche.

Gekonnte Mischung

Dass Weiß kleine Räume größer und dunkle Farben sie kleiner erscheinen lassen, ist bekannt. Doch das Ganze ist wesentlich subtiler: Bei der Planung einer neuen Lifestyleküche sind nicht nur die unterschiedlichsten Materialien, Farbstellungen und Oberflächenanmutungen perfekt aufeinander abzustimmen - wie zum Beispiel ein gekonnter Mix aus glänzenden und supermatten farbigen Fronten in Lack und Glas, kombiniert mit Holzoptik oder Echtholz, Keramik, Naturstein und einem innovativen Hightech-Werkstoff, wie zum Beispiel Corian oder Quarzkomposit. "Insbesondere geht es dabei auch um die Emotionen auslösende Wirkung der neuen Wunschküche auf ihre Besitzer sowie deren Freunde und Gäste", betont AMK-Chef Kirk Mangels.

Dabei stellen sich ebenso "psychologische" wie architektonische Fragen: Welche Stimmungen und Gefühle soll die neue Wohnküche intuitiv auslösen, wenn man sie betritt? Was soll besonders betont werden und beim Betrachten zuerst die Blicke auf sich ziehen - was dagegen eher in den Hintergrund treten? Soll ein anregendes und inspirierendes Ambiente kreiert werden oder eine entspannende und naturnahe Wohlfühlatmosphäre? Bevorzugen die neuen Besitzer reizvolle Kontraste oder feine Farbabstufungen? Sollen Weite und Transparenz erzeugt oder eine klar abgegrenzte Rückzugsoase geschaffen werden? Aufmerksamkeitssteigernd und dynamisierend wirken alle Rottöne.

Für Sommerfeeling und eine offene, beschwingte Küchenatmosphäre sorgen Farbstellungen in Orange und Sonnengelb. Sollen Natürlichkeit, Frische und Beständigkeit betont werden, ist das umfangreiche Farbspektrum der Grüntöne eine gute Wahl. Mit zarten Blau- und hellen Grautönen lassen sich kleinere Küchenräume auflockern und optisch erweitern. Sie rücken Objekte in die Ferne, da sie Assoziationen an den Himmel und Wasserlandschaften wecken.

Wie man mit Farbe in der Küche Wirkung erzielt
Transparenz und Weite: wasserfarbene Oberflächen in trendstarkem Lacklaminat supermatt gehen eine wohnliche Kombination mit naturbelassener Holznachbildung in heller Pinie ein.  
Bild: AMK

Kompositionen in Farbe

Eine weitere planerische Kunst stellt die Komposition einer Wohnküche in raffiniert abgestuften Aufhellungen des gleichen Farbtons dar, wie beispielsweise in einem helleren, mittleren und dunkleren Grauton oder Braun- und Ockernuancen.

"Die neuen farbigen Küchen sind exquisit. Es handelt sich dabei um handwerkliche Meisterwerke - auf Maß angefertigt, absolut individuell für ihre neuen Besitzer vom Fachmann geplant, ihre Persönlichkeiten und Lebensstile widerspiegelnd und so einzigartig wie der persönliche Fingerabdruck", sagt Mangels. Und all jenen, denen eventuell noch der Mut zu einem der neuen prächtigen Eyecatcher fehlt oder den Liebhabern und Besitzern rein weißer Küchen rät er, auf Farbe nicht gänzlich zu verzichten. In weißen Küchen lässt sich bereits mit ein paar neuen Farbakzenten im Umfeld, zum Beispiel bei den Re-galsystemen, Arbeitsplatten, Hausgeräten, Spülen und Küchenarmaturen oder in der Küchennische ein ganz neues Küchenfeeling zaubern: Je nach Intention und mit dem entsprechenden Lichtkonzept, von dezent bis intensiv und kraftvoll.

»zurück zu Haus & Bau«
Bitte Javascript aktivieren!