Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 24. Mai 2018, 07:58 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 24. Mai 2018, 07:58 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Immobilien

Bei Runtastic stehen alle Türen offen

PASCHING. Die Philosophie des Unternehmens spiegelt sich in Glaselementen und offenen Räumen.

Bei Runtastic stehen alle Türen offen

Runtastic-Mitgründer Florian Gschwandtner ist nur selten an seinem Schreibtisch anzutreffen. Bild: Alexander Schwarzl

Direkt vom Shoppingparadies PlusCity gelangt man per Aufzug in das Headquarter von Runtastic. Hier wird in der vierten und fünften Etage an Österreichs erfolgreichster App getüftelt und am weiteren Erfolg gefeilt.

Der Eingangsbereich präsentiert sich hell und freundlich. Am Welcome Desk, der mit vielen Holzelementen modern gestaltet ist, nehmen freundliche Mitarbeiter die Besucher in Empfang. Vor sieben Jahren ist Florian Gschwandtner mit seinen Gründerkollegen Christian Kaar, Alfred Luger, René Giretzlehner und ersten Mitarbeitern hier in ein freies 200 Quadratmeter großes Büro eingezogen. Damals kam dies den Jungunternehmern riesig vor.

Mittlerweile finden auf rund 2500 Quadratmetern an die 200 Mitarbeiter aus 36 verschiedenen Nationen Platz. Die Büro-erweiterung erfolgte sukzessive. 2017 wurde generalsaniert, um dem gesamten Team ein angenehmes und modernes Umfeld zu ermöglichen.

Von der Rezeption aus erstreckt sich die weitläufige Bürolandschaft. Eyecatcher sind der offen gestaltete Bereich der Cafeteria, die Küche und die funktionellen Arbeitskojen. All diese Elemente fügen sich wunderbar zusammen und vermitteln internationales Flair und geschäftiges Treiben.

Bei Runtastic stehen alle Türen offen

Gemeinsames Arbeiten in entspannter Atmosphäre in der Cafeteria

 

"Mir war wichtig, eine Einheit zu schaffen, sodass es keinen Alt- oder Neubau gibt. Im Zuge der Umbauarbeiten haben wir auch Mitarbeiterwünsche berücksichtigt. So gibt es zusätzlich zur Stiege auch eine Rutsche zwischen den Stockwerken. Auch die Dachterrasse war dem Team ein Anliegen", sagt Florian Gschwandtner.

Die rund 200 Quadratmeter im Freien mit herrlichem Ausblick nutzen die Mitarbeiter nicht nur für die Mittagspause, sondern – wie sollte es anders sein – auch zum Sporteln.

Es lebe der Sport

Eine fix installierte Calisthenics Workoutzone, wo mit dem eigenen Körpergewicht trainiert wird, steht zur freien Verfügung. Naturgemäß spielen Sport und Bewegung eine große Rolle in dem Unternehmen. Mitarbeiter, die mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen, können dies standesgemäß im Büro parken. Möglichkeiten zum Laufen wurden ebenfalls geschaffen, und natürlich stehen den Sportbegeisterten auch Duschmöglichkeiten zur Verfügung.

Die unterschiedlichen Abteilungen sind an der Bürogestaltung erkennbar. Während die Tüftler der Software-Abteilung scheinbar nicht viel mehr als Laptop, Schreibtisch und Monitore brauchen, werden in den kreativen Abteilungen viel Farbe und Deko eingesetzt.

Bei Runtastic stehen alle Türen offen

Das Team wünschte sich eine Rutsche zwischen dem vierten und fünften Stock.

 

Um das Miteinander der Kollegen in Pasching zu stärken, gibt es seit dem Umbau einen zentralen Eingangsbereich, die Türe im fünften Stock wurde zugemauert. "Ein Stockwerk ist oft wie eine Barriere. Wenn Kollegen dann auch noch wo anders hineingehen, sieht man sich monatelang nicht", sagt Florian Gschwandtner, der auch in Wien und Salzburg Standorte mit nochmals rund 40 Mitarbeitern leitet.

Internationale Küche

Dreh- und Angelpunkt ist die helle, offen gestaltete Cafeteria, die angrenzende Küche wird mittags zum Hotspot. "Da wir hier Leute aus aller Herren Länder haben, wird international gekocht", sagt Gschwandtner.

Verschlossene Türen findet man bei Runtastic nicht. Die Abteilungen sind zwar optisch abgeteilt, die Glaselemente vermitteln aber Transparenz. "Wir haben nichts zu verstecken. Wir teilen alle Zahlen und Entscheidungen. Wir vertrauen darauf, dass die Leute, die bei uns sind, auch zu uns passen", sagt Gschwandtner, der kürzlich seinen 35. Geburtstag feierte.

 

Zum Unternehmen

2009 gegründet, wurde Runtastic 2015 von Adidas gekauft. Das Unternehmen hat die erfolgreichsten Apps Österreichs mit 120 Mio. Nutzern und über 235 Mio. Downloads. Täglich werden die Fitness-Apps mehr als 150.000 Mal weltweit heruntergeladen. In Pasching arbeiten rund 200 Personen aus 36 Nationen.

 

Nachgefragt

Immer auf dem Schreibtisch: Ich bin viel in Meetings oder unterwegs. Smartphone und Laptop nehme ich aber überallhin mit.
Meine geheime Lade: Gibt es eigentlich nicht. Ein Stück Schokolade in Griffweite wäre oft nicht schlecht.
Büro-Treffpunkt: Ist die Cafeteria. Im Sommer ist die Terrasse sehr gefragt.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Daniela Ullrich 03. Februar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Immobilien

Familiäres Ensemble

SCHÄRDING. Zwei Verandahäuser für drei Generationen: Eine Geschichte vom gekonnten Umgang miteinander und ...

SPÖ fordert Eingriffsmöglichkeit in den Markt für leistbares Wohnen

WIEN. Grundstückspreise sind eine "Riesenherausforderung" für die Gemeinnützigen.

Geldwäsche: "Immobilienmakler sollten das Thema nicht unterschätzen"

LINZ. Risikomanagement ist in der Praxis mit überschaubarem Aufwand bewältigbar.

"Hotel Mama": Österreicher unter EU-Durchschnitt

WIEN/BRÜSSEL. Die Malteser bleiben in der EU am längsten im Elternhaus.

"Filmreifes" Plaza Hotel in New York wird verkauft

NEW YORK. Auch Präsident Trump war schon Eigentümer des Gebäudes.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!