Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 24. Mai 2018, 07:56 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 24. Mai 2018, 07:56 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Immobilien

"Unsere Produktion läuft derzeit am Anschlag"

LINZ/ALTHEIM. Wiesner-Hager Möbel wird im laufenden Geschäftsjahr das Umsatzziel übertreffen.

"Unsere Produktion läuft derzeit am Anschlag"

Markus Wiesner Bild:

Er sei mit der derzeitigen Geschäftslage sehr zufrieden, sagt Markus Wiesner, Eigentümer und Geschäftsführer des Altheimer Möbelerzeugers Wiesner-Hager.

Ging man bisher von 39 Millionen Euro Umsatz im laufenden Geschäftsjahr 2017/18 aus, werden es "auf jeden Fall 40 plus", sagt Wiesner im Gespräch mit den OÖNachrichten. Beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit, das in den vergangenen beiden Jahren zwischen 1,7 und 1,9 Millionen Euro lag, werde man voraussichtlich wieder in dieser Spanne zu liegen kommen. Die Eigenkapitalquote liegt derzeit bei rund 25 Prozent.

Dass es gut laufe, liege natürlich auch an der guten Konjunktur, aber die Strategie, weg von der bloßen Erzeugung von Büromöbeln hin zu Gesamtkonzepten inklusive Beratung und Planung, zahle sich aus. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 314 Mitarbeiter, 245 davon in Österreich. 56 Prozent seiner Erlöse erwirtschaftet Wiesner-Hager im Ausland. Neben Vertriebsgesellschaften in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und in Tschechien hat das Unternehmen dort auch eine Produktionsstätte in der Stadt Humpolec.

Auf dem österreichischen Markt ist Wiesner-Hager Marktführer bei Bürostühlen und Objekteinrichtungen. Darüber hinaus werden Dienstleistungsbausteine wie Office-Consulting und Innenarchitektur immer wichtiger. (hn)

Kommentare anzeigen »
Artikel 20. Januar 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Immobilien

Familiäres Ensemble

SCHÄRDING. Zwei Verandahäuser für drei Generationen: Eine Geschichte vom gekonnten Umgang miteinander und ...

SPÖ fordert Eingriffsmöglichkeit in den Markt für leistbares Wohnen

WIEN. Grundstückspreise sind eine "Riesenherausforderung" für die Gemeinnützigen.

Geldwäsche: "Immobilienmakler sollten das Thema nicht unterschätzen"

LINZ. Risikomanagement ist in der Praxis mit überschaubarem Aufwand bewältigbar.

"Hotel Mama": Österreicher unter EU-Durchschnitt

WIEN/BRÜSSEL. Die Malteser bleiben in der EU am längsten im Elternhaus.

Der maßgeschneiderte Arbeitsplatz

LINZ. Beim Personaldienstleister epunkt haben die Mitarbeiter ihre Büros selbst erschaffen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!