Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 19. April 2018, 15:53 Uhr

Linz: 24°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 19. April 2018, 15:53 Uhr mehr Wetter »
Anzeigen  > Immobilien

Welser Planungsgruppe Delta gewinnt Wettbewerb für Boku-Neubau in Wien

WELS/WIEN. Gemeinsam mit den Swap-Architekten – 15,5 Millionen Euro Investitionsvolumen.

Welser Planungsgruppe Delta gewinnt Wettbewerb für Boku-Neubau in Wien

Auf 3000 Quadratmetern Nutzfläche entstehen unter anderem ein Seminarzentrum und eine Bibliothek. Bild:

Die Universität für Bodenkultur Wien (Boku) wird erweitert. 15,5 Millionen Euro investiert die Bundesimmobiliengesellschaft als Bauherrin in den 3000 Quadratmeter großen Neubau.

Den Planungswettbewerb hat nun die Bietergemeinschaft aus dem Wiener Architekturbüro Swap und der Delta-Gruppe mit Sitz in Wels gewonnen. Deren Projekt hat sich unter 59 eingereichten Beiträgen durchgesetzt.

Baubeginn soll im Frühjahr 2019 sein. Die Inbetriebnahme ist für das Wintersemester 2020/21 vorgesehen. Mit dem Gebäude in Wien-Döbling wird der bestehende Boku-Campus um eine Nutzfläche von 3000 Quadratmetern ergänzt. Es bietet unter anderem Platz für ein Seminarzentrum, eine Bibliothek und Institutsräume.

Baustoff Holz im Einsatz

Das offen gehaltene Eingangsgeschoß und der angehobene Platz sollen zur kommunikativen Schnittstelle für Studierende und Lehrende aus den benachbarten Bestandsgebäuden und dem Neubau werden, teilt Delta mit. Die Holzkonstruktion bleibe auch im Inneren in Form von Rasterdecken klar lesbar. Zu einer freundlichen Lern- und Arbeitsumgebung sollen der Baustoff Holz und der hohe Tageslichtanteil beitragen.

Die Bietergemeinschaft hat schon zuvor gemeinsame Holzbau-Projekte umgesetzt, beispielsweise ein Laborgebäude für die IFA Tulln (Interuniversitäres Department für Agrarbiotechnologie). Beim aktuellen Vorhaben werden die Energieziele der klima:aktiv-Zertifizierung erfüllt.

Vom Welser Drei-Mann-Betrieb hat sich Delta in 40 Jahren zu einer internationalen Planungs- und Baugruppe entwickelt. Die Firma beschäftigt 180 Mitarbeiter und hat acht Tochtergesellschaften in Österreich, Tschechien, der Slowakei und der Ukraine, die in den Bereichen Architektur, Generalplanung, Baumanagement sowie EDV & IT tätig sind.

Zuletzt erwirtschaftete Delta einen Brutto-Honorarumsatz von rund 13 Millionen Euro. Jährlich werden Bauprojekte im Gesamtwert von mehr als vier Milliarden Euro betreut. Das Unternehmen ist auf Hochbau-Projekte in den Bereichen Gesundheit, Bildung, Wohnen, Industrie, Büros, Handel, Unterhaltung spezialisiert.

Bei der Boku sind Swap und Delta gemeinsam für die Generalplanung zuständig. (az)

Kommentare anzeigen »
Artikel 16. Dezember 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Immobilien

Wohnbau-Bank WBIB wird aufgelöst Rätselraten über Länder-Engagement

WIEN/LINZ. Gescheiterte Bundes-Wohnbauoffensive: Hypo Oberösterreich zweifelt an Verländerung.

Bautechnikpreis an Zukunftshoffnungen verliehen

LINZ. Schüler der HTL 1 Bau und Design konnten aus fünf Projekten wählen und stellten dabei ihr Können ...

Rekordverkäufe bei Gewerbe-Immobilien

WIEN. Dynamik hielt im ersten Quartal an – Österreicher und Deutsche bei Investitionen klar vorne.

20 Wohnungen und ein Atrium im jahrhundertealten Bischofshof

GARSTEN. Renovierung eines Vierkanters in Garsten – Die Mieter wurden zu Eigentümern.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS
Bitte Javascript aktivieren!